Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Türkei-Urlaub: Digitale Einreiseanmeldung ab 15. März Pflicht

München, 11.03.2021 | 12:03 | soe

Die Türkei fordert ab dem 15. März von allen Einreisenden eine digitale Einreiseanmeldung. Der auf Türkei-Urlaub spezialisierte Reiseveranstalter Bentour informierte in einer Vertriebsmitteilung über diese Neuerung. Demnach müssen Touristen sowie andere Reisende ab nächster Woche binnen 72 Stunden vor der geplanten Einreise in die Türkei online ein Einreiseformular ausfüllen.


Flagge Türkei
Die Türkei verlangt ab dem 15. März von allen Einreisenden eine vorab ausgefüllte digitale Einreiseanmeldung.
Das digitale Einreiseformular wird auf der Website des türkischen Gesundheitsministeriums zur Verfügung gestellt. Dort haben Reisende beim Ausfüllen die Wahl zwischen mehreren Sprachen, neben Türkisch werden auch Deutsch, Englisch und Spanisch angeboten. Das Formular fragt ähnliche Daten ab, wie sie bisher von Einreisenden bei der Ankunft in einen Papiervordruck eingetragen werden mussten. Darunter sind Angaben zu Namen, Reisepassnummer und Kontaktdaten des Reisenden. Wie die Behörde im Begleittext erklärt, wird auf Basis dieser Daten automatisch ein persönlicher HES-Code erstellt. Er dient als Grundlage zur Nachverfolgung und Kontaktaufnahme, falls der Reisende während seines Aufenthaltes mit einer an COVID-19 erkrankten Person in Kontakt gekommen ist. Das Gesundheitsministerium stellt zudem klar, dass die erhobenen Daten ausschließlich den zuständigen Behörden mitgeteilt und sonst keinen Institutionen oder Personen zugänglich gemacht werden.
 
Kontrolle beim Check-in und an der türkischen Grenze
 
Der HES-Code wurde bislang nur benötigt, wenn türkische Staatsbürger oder Touristen innerhalb der Türkei reisen und dabei beispielsweise Busse oder Inlandsflüge nutzen wollten. Nun wird er bereits vor der Einreise erstellt. Der Code ist entweder digital auf dem Smartphone oder in ausgedruckter Form mitzuführen und beim Check-in vorzulegen. Das türkische Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass es auch an der Grenze zu Kontrollen des ausgefüllten Formulars kommen kann. Wurde es nicht eingereicht oder sind darin falsche Angaben enthalten, wird Urlaubern die Einreise in die Türkei unter Umständen verweigert.
 
Weitere Einreisevoraussetzungen in die Türkei
 
Zusätzlich zum digitalen Einreiseformular benötigen alle Einreisenden in die Türkei ab sechs Jahren wie schon bisher einen negativen PCR-Test, der beim Abflug nicht älter als 72 Stunden sein darf. Urlauber aus Deutschland über zwei Jahren müssen darüber hinaus auch vor der Rückreise in die Bundesrepublik einen PCR-Test vornehmen lassen. Dieser darf frühestens 48 Stunden vor dem Heimflug erfolgen und wird noch vor Antritt der Heimreise durch die türkischen Behörden kontrolliert. Da die Türkei als Corona-Risikogebiet gilt, greift in Deutschland für Reiserückkehrer eine Quarantänepflicht.

Jetzt Türkei-Urlaub vergleichen

Weitere Nachrichten über Reisen

Ibiza-Spanien
23.07.2021

Spanien wird Hochinzidenzgebiet: Das ändert sich für Urlauber

Die Bundesregierung hat Spanien ab dem 27. Juli zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber ohne vollständigen Impfschutz eine Quarantänepflicht.
Wien
23.07.2021

Österreich: Neue Corona-Lockerungen und Einschränkungen

In Österreich treten neue Corona-Lockerungen in Kraft. Das betrifft unter anderem die Einreise und die Maskenpflicht. Gleichzeitig gelten jedoch auch neue Verschärfungen.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
23.07.2021

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Italien verschärft wegen steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen. Der Zutritt zu Innenräumen von Restaurants soll künftig mit einem Gesundheitspass geregelt werden.
Thailand: Koh Phi Phi
23.07.2021

Thailand öffnet sechs weitere Inseln und Orte im Sandbox-Programm

Sechs weitere Inseln und Orte in Thailand öffnen sich im Rahmen des Sandbox-Programms für Touristen. Das Modellprojekt greift bereits auf Phuket und Koh Samui.
teneriffa
23.07.2021

Kanaren-Warnstufen: Teneriffa auf höchster Warnstufe Braun

Die Corona-Lage auf den Kanarischen Inseln verschärft sich weiter. Mit der Kategorisierung der neuen Warnstufen werden mehrere Inseln kritischer eingestuft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.