Sie sind hier:

Überschwemmungen in Indien: Mumbai besonders stark betroffen

München, 30.08.2017 | 09:39 | mja

Aufgrund von monsunartigen Regenfällen kommt es aktuell in der Metropolenregion Mumbai zu schweren Überschwemmungen. Aus diesem Grund müssen Reisende auch mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Das teilte das Auswärtige Amt (AA) am Dienstag auf seiner Website mit.


Indien Überschwemmung
Wie lang der monsunartige Regen anfällt, ist bislang nicht bekannt.
Nach heftigen Niederschlägen am 29. August wurden zahlreiche Straßen Mumbais überschwemmt. Auch der Zugverkehr ist von den starken Regenfällen gestört. Mehrere hundert Menschen saßen an den Bahnhöfen fest. Medienberichten zufolge stürzten in den Vororten zwei Häuser ein. Dabei seien drei Personen ums Leben gekommen. Laut AA wurde die höchste Alarmstufe ausgerufen. Indien-Reisenden wird geraten, sich über lokale Medien zu informieren und den Anweisungen der Behörden unbedingt Folge zu leisten.

Darüber hinaus kämpft der Nordosten Indiens derzeit mit Malaria. Seit fünf Jahren sind hier wieder Fälle aufgetreten. Demnach wird Urlaubern empfohlen, sich vorab reisemedizinisch beraten zu lassen und sich je nach Gebiet mit einer Chemoprophylaxe zu schützen. Dem Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf zufolge ist auch eine nicht-medikamentöse Vorbeugemaßnahme sehr wichtig, da die Mücke inzwischen ihre Brutbedingung an das städtische Klima angepasst hat. Die höchste Fallzahl wurde laut CRM im Bundesstaat Orissa registriert.


 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.