Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

USA: Tsunami-Warnung nach Erdbeben

München, 23.01.2018 | 12:48 | lvo

Am Dienstagmorgen um 0:31 Uhr (Ortszeit) ereignete sich im Golf von Alaska ein Erdbeben der Stärke 7,9 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag laut der US-Erdbebenwarte USGS 278 Kilometer südöstlich der Stadt Kodiak in Alaska in zehn Kilometer Tiefe. Nun wird vor einem Tsunami gewarnt. Neben der US-Westküste könnten Kanada, Alaska, Hawaii sowie Mexiko betroffen sein.


Erdbeben Alaska Tsunami Warnung Google Maps
Im Golf von Alaska ereignete sich am Dienstag ein Erdbeben der Stärke 7,9. Grafik: Google Maps
Wie das Branchenportal Biztravel schreibt, gab das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam die Stärke des Bebens mit 7,8 an. Die US-Ozean- und Atmosphärenbehörde NOAA berichtet hingegen von 8,0. Dem Bericht zufolge gab es bei dem Erdstoß keine Schäden oder Verletzten. Der letzte Tsunami in den USA ereignete sich im Oktober 2015 nach einem Bergrutsch in der Icy Bay im Süden Alaskas. Seismische Aktivitäten waren hierbei der Auslöser für den größten Erdrutsch der Geschichte des Landes. Die ausgelöste Welle erreichte eine Höhe von bis zu 150 Metern.

Das Gebiet des Golfs von Alaska liegt auf dem Pazifischen Feuerring, einem Gebiet mit erhöhter Erdaktivität. Auch aktuell aktive Vulkane befinden sich auf dem Areal. So ist der Vulkan Mount Agung auf der indonesischen Insel Bali bereits seit Monaten aktiv. Auch der südostasiatische Inselstaat der Philippinen bereitet sich auf einen Ausbruch des Mayon vor.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.
Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.
Kap Verde: Sal Strand
16.09.2021

Kap Verde: 3G-Regel in Hotels und Restaurants

In Kap Verde greift in vielen touristischen Einrichtungen die 3G-Regel. In gastronomischen Betrieben wird der Impf-, Test- oder Genesungsnachweis jedoch nur an Wochenenden gefordert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.