Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

USA: Tsunami-Warnung nach Erdbeben

München, 23.01.2018 | 12:48 | lvo

Am Dienstagmorgen um 0:31 Uhr (Ortszeit) ereignete sich im Golf von Alaska ein Erdbeben der Stärke 7,9 auf der Richterskala. Das Epizentrum lag laut der US-Erdbebenwarte USGS 278 Kilometer südöstlich der Stadt Kodiak in Alaska in zehn Kilometer Tiefe. Nun wird vor einem Tsunami gewarnt. Neben der US-Westküste könnten Kanada, Alaska, Hawaii sowie Mexiko betroffen sein.


Erdbeben Alaska Tsunami Warnung Google Maps
Im Golf von Alaska ereignete sich am Dienstag ein Erdbeben der Stärke 7,9. Grafik: Google Maps
Wie das Branchenportal Biztravel schreibt, gab das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam die Stärke des Bebens mit 7,8 an. Die US-Ozean- und Atmosphärenbehörde NOAA berichtet hingegen von 8,0. Dem Bericht zufolge gab es bei dem Erdstoß keine Schäden oder Verletzten. Der letzte Tsunami in den USA ereignete sich im Oktober 2015 nach einem Bergrutsch in der Icy Bay im Süden Alaskas. Seismische Aktivitäten waren hierbei der Auslöser für den größten Erdrutsch der Geschichte des Landes. Die ausgelöste Welle erreichte eine Höhe von bis zu 150 Metern.

Das Gebiet des Golfs von Alaska liegt auf dem Pazifischen Feuerring, einem Gebiet mit erhöhter Erdaktivität. Auch aktuell aktive Vulkane befinden sich auf dem Areal. So ist der Vulkan Mount Agung auf der indonesischen Insel Bali bereits seit Monaten aktiv. Auch der südostasiatische Inselstaat der Philippinen bereitet sich auf einen Ausbruch des Mayon vor.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.
Tahiti
13.04.2021

Tahiti und Bora Bora öffnen am 1. Mai für Touristen

Tahiti und weitere Inseln Französisch-Polynesiens wollen sich ab dem 1. Mai wieder für Touristen öffnen. Die Infektionszahlen auf den Südseeinseln sind verschwindend gering.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.