Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Eintritt für Venedig erst ab September fällig

München, 26.04.2019 | 08:51 | lvo

Künftig müssen Touristen beim Besuch der italienischen Lagunenstadt Venedig ein Eintrittsgeld entrichten. Die Einführung der Gebühr war zunächst für den 1. Mai angesetzt. Wie das Branchenmagazin Touristik Aktuell jedoch am Donnerstag berichtete, konnte die Frist nicht eingehalten werden. Nun sollen Urlauber erst ab September zahlen.


Italien: Venedig Rialto
Der Eintrittspreis für Venedig wird erst ab September 2019 fällig.
Grund für den Aufschub sind Probleme bei der Umsetzung des Eintrittsgeldes. Diese hätten den Zeitplan verzögert. Angekündigt wurde die Einführung einer Abgabe für Touristen bereits im Jahr 2018. Ende Februar 2019 wurde schließlich die Höhe der Kosten festgelegt. Von Tagestouristen verlangt die Lagunenstadt demnach ab September drei Euro pro Tag und pro Person. Im kommenden Jahr soll die Pauschale auf sechs Euro ansteigen.

Nicht von den zusätzlichen Kosten betroffen sind Urlauber, die eine Unterkunft innerhalb der Stadt gebucht haben. Diese entrichten dagegen bereits seit 2011 eine Übernachtungssteuer. Hotelgäste zahlen seit Oktober 2018 3,50 Euro pro Nacht in einem 3-Sterne-Hotel und 4,50 Euro je Nacht in einer Unterkunft mit vier Sternen. Die zusätzlichen Einnahmen sowohl durch Übernachtungsgäste als auch durch Tagesbesucher möchte Venedigs Bürgermeister Luigi Brugnaro eigenen Angaben zufolge zur Erhaltung und Pflege der Stadt einsetzen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.
Barcelona: Sagrada Familia
09.08.2022

Barcelona verbietet Fahrrad-Taxis ab 2023

Katalonien mit der Metropole Barcelona geht zunehmend gegen Fahrradtaxis vor. Ab dem kommenden Jahr sollen sie gänzlich verboten werden.
Karibik: Aruba
09.08.2022

Einreise in Karibik-Länder ohne Corona-Auflagen

Viele Ziele in der Karibik haben ihre Corona-Beschränkungen für die Einreise bereits aufgehoben. Nun erlauben auch Aruba, Guadeloupe und Martinique die Einreise ohne Auflagen.
Havanna_Kuba
08.08.2022

Kuba: Euro mehr wert dank neuem Wechselkurs

Kuba hat einen neuen Wechselkurs. Reisende bekamen für einen Euro bisher 24 Pesos, künftig sind es 122.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.