Sie sind hier:

Iran: E-Visum ersetzt Stempel im Reisepass

München, 28.11.2018 | 09:21 | lvo

Wer bisher Iran besucht hatte, bekam mit dem Visumsstempel des muslimisch geprägten Staats im Reisepass unter Umständen Probleme bei der Einreise in andere Länder. Wie das Magazin Die Presse vergangene Woche auf seiner Website berichtete, schafft Iran den Stempel im Pass für Ausländer nun ab. Stattdessen werden E-Visa eingesetzt.


Reisepass
Iran schafft den Stempel für Ausländer im Reisepass ab.
Dem Bericht zufolge hat die iranische Tourismusbehörde eine stempelfreie Einreise für Ausländer beschlossen. Bereits seit Freitag, 23. November 2018, benötigen Urlauber lediglich das elektronische Visum, um einreisen zu können. Laut Auswärtigem Amt beträgt die Gebühr für das Online-Visum zwischen 40 und 80 Euro. Der Preis richtet sich nach dem Reisezweck.

Die Neubestimmungen sollen es Reisenden erleichtern, trotz eines vorherigen Aufenthalts in Iran problemlos in die Vereinigten Staaten von Amerika oder nach Israel einreisen zu können. Der iranische Stempel hatte in der Vergangenheit vermehrt zu Restriktionen beim Antrag eines Visums für die USA oder Israel gesorgt.

Auch Ägypten erleichtert Touristen zunehmend die Einreise. Seit Juni 2018 gibt es ein neues Online-Portal, das den Prozess des Visumserwerbs einfacher und sicherer gestalten soll. Zuletzt kam es dabei aber gehäuft zu Komplikationen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Sturm und Unwetter
23.01.2020

Unwetter sorgen für Einschränkungen in Spanien und Südfrankreich

In Spanien und im Süden Frankreichs müssen Urlauber derzeit mit Einschränkungen im Reiseverkehr rechnen. Sturmtief Gloria sorgt für starke Niederschläge und heftige Böen.
Mann hält E-Zigarette und Zigaretten in den Händen.
22.01.2020

Indien: E-Zigaretten per Gesetz verboten

E-Zigaretten-Dampfer aufgepasst: Beim Urlaub in Indien müssen Vaporizer künftig zuhause bleiben. Sie sind per Gesetz verboten.
New York Central Park
21.01.2020

New York öffnet neue Aussichtsplattform "The Edge" im März

New York wird um eine Touristenattraktion reicher. Im März ist die Eröffnung der Aussichtsplattform "The Edge" geplant, die ein schwindelerregendes Panorama vom Wolkenkratzer 30 Hudson Yards aus bietet.
Spanien: Mallorca Cala Millor
15.01.2020

Mallorca erhält 2020 neue Busse im Süden und Osten

Der Linienverkehr auf Mallorca wird weiter ausgebaut. Noch im Jahr 2020 entstehen im Zuge der Erweiterung neue Buslinien im Süden und Osten der Insel.
Niederlande
14.01.2020

Niederlande: Holland ist nicht gleich Holland

Holland nennt sich jetzt Niederlande. Gemeint ist das Tourismus-Marketing des Landes, das sich international nun nicht mehr als Holland bezeichnet.