Sie sind hier:

Ägypten: E-Visum wird aufgerüstet

München, 27.06.2018 | 09:51 | lvo

Mit einem neuen Online-Portal soll der Prozess des Visumserwerbs für Ägypten einfacher und sicherer gestaltet werden. Auch das Auswärtige Amt (AA) hatte zuletzt vor Komplikationen beim Onlinekauf gewarnt. Die bisher für den Visa-Antrag für das Urlaubsland genutzte Webseite ist bereits nicht mehr erreichbar.


Aegypten Marsa Alam Quseir
Ägypten hat das Online-Portal zum Visumerwerb erneuert.
Die neue Website visa2egypt.gov.eg soll nun Abhilfe schaffen. Auf dem Portal ist die Visavergabe in wenigen kurzen Schritten erklärt. Die Gebühr beträgt, wie auch beim Visum on Arrival, 25 US-Dollar (21 Euro). Zuletzt hatte das AA Reisenden dazu geraten, das herkömmliche Visum bei der Einreise zu nutzen, da es im System der vorherigen Software zu Komplikationen gekommen sei. Demnach seien zu lange Namen oder Wörter mit Rechtschreibfehlern automatisch abgelehnt worden. Die bereits entrichtete Gebühr wurde in diesen Fällen nicht erstattet. Auch einen Beschwerdemechanismus gab es nicht. Ob die Fehler bei dem neuen Portal nun behoben sind, wird sich künftig zeigen.

Erst im Dezember 2017 hatte Ägypten die Einreisebestimmungen für Urlauber aus 46 Staaten angepasst. Seitdem können auch Deutsche ihr Visum vorab online beantragen. Bei der Einreise muss dieses dann vorgewiesen werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Algerien: Marsah Ben M'hidi Strand
21.02.2020

Algerien führt E-Visum ein

In Nordafrika erleichtert ein Land mit großem touristischen Potenzial Urlaubern die Einreise: Algerien führt ein elektronisches Visum ein.
Frankreich: Naturpark Baronnies Provencales
19.02.2020

Frankreich treibt Nachhaltigkeit in Naturparks voran

Frankreich setzt in seinen Naturparks auf Nachhaltigkeit. Schädliche Monokulturen sollen bald der Vergangenheit angehören.
London Tube
19.02.2020

Streik in Londoner U-Bahn am Wochenende

Am kommenden Wochenende wird es für Reisende in London schwierig, von A nach B zu gelangen. Grund ist ein Streik in der U-Bahn der britischen Hauptstadt.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
18.02.2020

Streik in Griechenland am 18. Februar

In Griechenland sorgen derzeit umfangreiche Streiks für starke Behinderungen im Reiseverkehr. Betroffen sind unter anderem der öffentliche Nahverkehr sowie der Fährverkehr.
Straße wird von starkem Regen überflutet
14.02.2020

Extrem-Wetter in Australien: Nach Waldbränden bringt Zyklon Uesi Überschwemmungen

Nach den verheerenden Waldbränden droht Australien die nächste Wetter-Katastrophe. Zyklon Uesi streift die Ostküste und sorgt für Überschwemmungen.