Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Kalifornien: Beliebter Yosemite-Nationalpark wegen Waldbränden gesperrt

München, 30.07.2018 | 15:24 | lvo

Wie das Auswärtige Amt berichtet, wurden Teile des Yosemite Nationalparks aufgrund von andauernden Waldbränden gesperrt. Reisende in umliegenden Regionen sollten besondere Vorsicht walten lassen. Die Feuer hatten sich vom Sierra National Forest aus ausgebreitet und in den vergangenen Tagen auf den bei Touristen beliebten Park übergegriffen.


Waldbrand-USA-Kalifornien-Haueser
Wegen Waldbränden mussten Teile des Yosemite-Nationalparks gesperrt werden.
Da die Feuer aufgrund von anhaltender Trockenheit bisher nicht unter Kontrolle zu bekommen waren, haben sich die lokalen Behörden zur drastischen Maßnahme der Teilschließung mitten in der Hauptreisezeit entschieden. Besucher, die bereits im Nationalpark unterwegs waren, wurden von Sicherheitsbehörden aufgefordert, diesen bis spätestens Mittwochmittag (Ortszeit) zu verlassen. Auch touristische Unterkünfte wie Hotels und Campingplätze bleiben vorerst geschlossen. Die Zufahrtsstraßen zur Gefahrenzone sind bis voraussichtlich Sonntag gesperrt.

Einige umliegende Städte sind ebenfalls von den Feuern und dem Rauch betroffen. Kalifornien-Reisende sollten die Städte Carr, Shasta, Mariposa und Cranston meiden. Ebenso das gesamte Riverside Country. Zudem wird empfohlen, sich über die örtlichen Nachrichten über den aktuellen Stand zu informieren und den Anweisungen der lokalen Behörden Folge zu leisten. Vom unerlaubten Besuch der Gefahrenzone wird dringend abgeraten, da sich die Feuer nach wie vor rasant ausbreiten.

Der Yosemite Nationalpark mit den atemberaubenden Felsformationen und Wasserfällen ist insbesondere in den Sommermonaten ein Besuchermagnet. Reisende konnten diesen Anblick in den letzten Tagen allerdings kaum mehr genießen, da weit und breit nur noch Rauch zu sehen war. Eine Entspannung der Situation ist bisher nicht absehbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Arzt setzt Spritze für Impfung
01.03.2021

EU: Pläne für Corona-Impfpass schon im März

Bereits im März sollen Pläne für einen gemeinsamen EU-Corona-Impfpass vorgelegt werden. Das verkündete nun EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.
Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
01.03.2021

Italien: Sardinien wird weiße Corona-Zone mit vielen Lockerungen

Sardinien wurde auf die geringste Corona-Warnstufe Weiß herabgesetzt und öffnet daraufhin Restaurants und Theater. Die Inzidenz der Insel liegt unter 50.
Dänemark_Dünen
01.03.2021

Dänemark: Einreisebeschränkungen und Teil-Lockdown bis 5. April verlängert

In Dänemark gelten die Einreisebeschränkungen und der Teil-Lockdown bis vorerst 5. April. Seit dem 1. März dürfen allerdings einige Geschäfte des Einzelhandels wieder öffnen.
Frankreich: Elsass Lothringen
01.03.2021

RKI: Moselle in Frankreich neues Virusvarianten-Gebiet

Das Robert Koch-Institut hat die französische Grenzregion Moselle ab dem 2. März zum Virusvarianten-Gebiet erklärt. Grund ist die dort stark verbreitete südafrikanische Corona-Mutation.
Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.