Sie sind hier:

Weißrussland führt neue Währung ein

München, 29.06.2016 | 12:15 | hze

Reisende in der osteuropäischen Republik Weißrussland müssen sich auf einen Währungswechsel einstellen. Wie das Auswärtige Amt (AA) in seinen Reisehinweis für das offiziell Belarus genannte Land angibt, ersetzt am 1. Juli der neue Weißrussische Rubel (BYN) den alten Rubel (BYR). Nach der Umstellung wird es neben Scheinen auch Münzen geben. Reisenden empfiehlt das AA, sich für die ersten Übergangstage mit ausreichend Bargeld einzudecken.


Geld abheben mit Kreditkarte
Aufgrund der Währungsreform am 1. Juli sollen Reisende nach Belarus vorsorglich ausreichend Bargeld mit sich führen.
Wichtigster Unterschied sind die deutlich niedrigeren Zahlenwerte der neuen Währung. Während der alte Rubel ausschließlich Banknoten im Wert von einem bis 200.000 Rubel aufwies, entspricht die neue Währung nominell der Einteilung des Euros. Ab Juli wird es Banknoten im Wert von fünf, zehn, 20, 50, 100, 200 und 500 neuen Weißrussischen Rubel geben. Zudem werden auch Münzen im Wert von zwei, fünf, zehn, 20 und 50 Kopeken sowie ein und zwei Rubel ausgegeben. Für die Umrechnung in die neue entfallen bei der alten Währung die letzten vier Dezimalstellen. Aus 200.000 BYR werden also 20 BYN. Bis Ende des Jahres behalten beide Währungen ihre Gültigkeit. Ab dem 1. Januar 2017 wird nur noch der neue BYN als Zahlungsmittel akzeptiert. Restbestände des alten Rubels können jedoch noch bis 1. Januar 2022 bei Banken in die neue Währung getauscht werden können.

Gegenüber internationalen Währungen soll der Wert des Geldes zunächst stabil bleiben. So werden sowohl 200.000 BYD als auch 20 BYN einem Gegenwert von neun Euro entsprechen. Mit der Währungsunion reagiert Weißrussland auf den stetigen Werteverfall der eigenen Währung und der Flucht der Bevölkerung in ausländische Dividenden, wie US-Dollar oder Euro. Aus ganz ähnlichen Gründen hatte die Zentralbank von Myanmar im November ausländische Währungen verboten und den Kyat zum einzig gültigen Zahlungsmittel erklärt.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.
Strand auf Phuket in Thailand
30.03.2020

Thailand: Phuket schottet Straßen und Häfen ab

Phuket schottet sich wegen steigender Fälle der Erkrankung Covid-19 fast vollständig ab. Die thailändische Provinz darf weder betreten noch verlassen werden, einzige Ausnahme sind Flüge.
Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.