Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Bundesregierung: Weltweite Reisewarnung endet am 30. September

München, 09.09.2020 | 14:30 | lvo

Die weltweite Reisewarnung wurde erneut verlängert. Wie am Mittwochnachmittag bekannt wurde, hat die Bundesregierung diese bis zum 30. September ausgeweitet. Dafür soll die pauschale Warnung anschließend aufgehoben werden: Ab Oktober werden laut einer Meldung von Spiegel Online alle Länder individuell nach ihrer Lage bewertet.


Auswärtiges Amt Schriftzug mit Bundesadler
Die weltweite Reisewarnung soll am 30. September 2020 enden.
Die Verlängerung der weltweiten Reisewarnung bis Ende September gilt demnach für die rund 160 Staaten außerhalb der Europäischen Union und des Schengen-Raums. Ab dem 1. Oktober plant das Auswärtige Amt schließlich eine Rückkehr zu individuell auf den jeweiligen Staat zugeschnittenen Einzelbewertungen der Situation. Danach wird dann entschieden, ob Reisewarnungen oder Reisehinweise ausgesprochen werden. Reisewarnungen für Länder, die laut dem Robert Koch-Institut als Risikogebiete gelten, werde es demnach weiterhin geben.

Die Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Reisen sind dennoch in den meisten Fällen möglich. Die Reisewarnung wird während der Corona-Pandemie nicht nur ausgesprochen, wenn das Infektionsgeschehen den Grenzwert überschreitet, sondern auch bei erheblich erschwerten Einreisebedingungen durch Quarantäneregelungen oder Grenzschließungen. Die pauschale weltweite Reisewarnung besteht seit dem 17. März 2020.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.