Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Verlängerung der weltweiten Reisewarnung bis Mitte Juni geplant

München, 29.04.2020 | 08:23 | soe

Die weltweite Reisewarnung wird nach dem Willen des Auswärtigen Amtes noch bis mindestens Mitte Juni verlängert. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel stimmte sich die Bundesbehörde mit den anderen Ministerien über einen entsprechenden Beschlussvorschlag ab, über den in der Kabinettssitzung vom 29. April final entschieden werden soll. Noch offen ist die Regelung über die Sommerferien.


Reisepass
Am 29. April will das Bundeskabinett entscheiden, ob die weltweite Reisewarnung bis Mitte Juni verlängert wird.
+++ Update: Die Bundesregierung hat dem Beschlussvorschlag am 29. April zugestimmt. Damit gilt die globale Reisewarnung des Auswärtigen Amtes noch mindestens bis zum 14. Juni 2020. +++

Begründet wird der Vorschlag seitens des Auswärtigen Amtes damit, dass ein normales Reisen in den kommenden Wochen durch die zahlreichen globalen Beschränkungen noch nicht möglich ist. Noch immer gelten vielerorts Einreisesperren und der internationale Luftverkehr ist fast zum Erliegen gekommen, weshalb die Gefahr eines Festsitzens im Ausland für Urlauber noch zu hoch sei. Zudem bestünde das Risiko einer weiteren Verbreitung des Coronavirus weiterhin.
 
Zuletzt hatte das Auswärtige Amt seine weltweite Reisewarnung am 20. April bis zum 3. Mai verlängert. Nun rate der Beschlussvorschlag zu einer Ausdehnung „bis auf Weiteres“, mindestens jedoch bis Mitte Juni. Im Anschluss sei eine Neubewertung der Lage ratsam. Ab Ende Juni beginnen in mehreren deutschen Bundesländern die Sommerferien; ob die Reisewarnung während dieser Zeit weiterhin gelten wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.