Sie sind hier:

White Sands wird 60. Nationalpark der USA

München, 24.12.2019 | 09:26 | lvo

Sie gilt als eines der schönsten Naturwunder Nordamerikas: Nun wird der Status der weißen Wüste White Sands im US-Bundesstaat New Mexico vom National Monument zum Nationalpark angehoben. Es wird der 60. Nationalpark der Vereinigten Staaten.


USA: New Mexico, White Sands
White Sands ist der neueste Nationalpark der Vereinigten Staaten.
Bereits am 11. Dezember hat das US-Repräsentantenhaus die neue Regelung anberaumt, der Senat hat sie am 16. Dezember abgesegnet. Am 20. Dezember hat US-Präsident Donald Trump den Gesetzesentwurf unterzeichnet. White Sands liegt im Süden des Bundesstaats New Mexico unweit der mexikanischen Grenze im Tularosa Basin und nimmt eine rund 712 Quadratkilometer große Fläche ein. Die schneeweiße Sandwüste entsteht durch ein Gipsfeld, auf dem sich mit der Zeit Dünen gebildet haben. Demnach handelt es sich laut dem US National Park Service um das größte Gipsdünenfeld der Welt.

Auch Australien hat im Dezember einen neuen Nationalpark eröffnet. Die Houtman Abrolhos Islands vor der Westküste des Roten Kontinents sind aufgrund ihrer einzigartigen Natur und biologischen Vielfalt nun ein geschütztes Gebiet. Die Inselgruppe ist auch als das Galapagos von Australien bekannt und gilt laut der Naturschutzorganisation Mission Blue als Hope Spot – ein Ort, der von globaler Bedeutung für die Gesundheit der Ozeane ist.

Weitere Nachrichten über Reisen

Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.
Stopp-Schild
24.03.2020

Spanien, Kuba und Hongkong verhängen Einreisestopp

Spanien, Kuba und Hongkong haben ihre Grenzen für Ausländer geschlossen. Personen ohne Aufenthaltsberechtigung dürfen für 14 beziehungsweise 30 Tage nicht mehr einreisen.
Freizeitparks: Achterbahnfahrten sind inklusive - doch Übernachtungen in parkeigenen Hotels sind teuer.
20.03.2020

Freizeitparks in Deutschland verschieben Saisonstart

Veranstaltungen sind abgesagt, soziale Kontakte sollen reduziert werden: Wegen der Corona-Krise sind nun auch die deutschen Freizeitparks gezwungen, ihren Saisonstart zu verschieben.