Sie sind hier:

Zyklon Gita hält Kurs auf Neuseeland

München, 14.02.2018 | 14:21 | hze

Nachdem Zyklon Gita am Wochenende mit mehr als 230 Kilometern pro Stunde über Tonga hinweggefegt ist, müssen sich die nächsten Länder auf stürmisches Wetter einstellen. Während der Wirbelsturm laut Vorhersagen des Joint Typhoon Warning Centers Neukaledonien offenbar nur streifen wird, nimmt Gita anschließend Kurs in Richtung Neuseeland.


Zyklon Gita Neuseeland
Laut Wettervorhersagen könnte Zyklon Gita am Mittwoch auf Neuseeland treffen. Allerdings lässt sich der genaue Kurs von Wirbelstürmen nur sehr schwer vorhersagen. © Ventusky
Obwohl Zyklon Gita Neukaledonien deutlich verpassen wird, müssen die französischen Inseln am Freitag mit kräftigem Wind von teils mehr als 80 Kilometer pro Stunde rechnen. Danach soll sich der Wirbelsturm über der offenen Tasmansee austoben, und bis Montag zum Tropensturm herabgestuft werden. Dieser könnte jedoch – je nach Wettermodell – am Mittwochmorgen, 21. Februar (Ortszeit) mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 Kilometern pro Stunde auf die Nordinsel Neuseelands treffen. Damit wären die Überreste von Zyklon Gita noch deutlich stärker als Zyklon Mehi, der Ende Januar die Westküste der Südinsel Neuseelands verwüstet hatte.

Ganz anders sieht es derzeit in Südafrika aus, wo in Kapstadt nach einer monatelangen Dürre das Wasser knapp wird. Am Dienstag hatte die Regierung deshalb den nationalen Katastrophenfall ausgelöst. Bürger dürfen aktuell täglich maximal 50 Liter Wasser verbrauchen. Zum Vergleich: In Deutschland liegt der durchschnittliche Verbrauch bei 120 Litern am Tag. Dennoch droht laut Tagesschau Anfang Juni die komplette Abschaltung der Wasserversorgung. Nur wenn es gelänge, den täglichen Verbrauch der Stadt von derzeit 526 Millionen Liter auf unter 450 Millionen Liter zu senken, könnte dies noch abgewendet werden. Im Vorjahr benötige Kapstadt noch 830 Millionen Liter Wasser am Tag.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Der Stromverbrauch an Weihnachten war dieses Jahr sehr niedrig.
30.11.2020

Hotels geöffnet an Weihnachten: Diese Bundesländer ziehen mit

Einige Bundesländer wollen über Weihnachten Hotelübernachtungen ermöglichen. Alles, was Sie dazu wissen müssen, lesen Sie hier.
Strand auf Fuerteventura
30.11.2020

Kanaren: Aldiana Club Fuerteventura zahlt Gästen PCR-Test für Einreise

Der Aldiana Club Fuerteventura auf den Kanarischen Inseln bietet seinen Gästen einen kostenfreien PCR-Test für die Einreise nach Spanien an. Das Angebot gilt für Reisen bis 9. Januar 2021.
Slowakei: Bratislava
30.11.2020

Slowakei-Einreise: PCR-Test wird Pflicht für alle

Die Slowakei führt zum 7. Dezember eine PCR-Testpflicht für alle Einreisenden ein. Lesen Sie hier Näheres zu den verschärften Regeln.
Karibik_Insel_Dominica
30.11.2020

Karibik-Urlaub 2020/2021: In diese Länder kann man jetzt reisen

In der Karibik startet im Dezember die Hauptsaison. Kuba, Barbados, Dominica und Co: Hier finden Sie Informationen über die Einreisebestimmungen und Corona-Regeln vor Ort.
Griechenland: Astypalea
30.11.2020

Diese griechische Insel wird autofrei und klimaneutral

Die griechische Insel Astypalea soll klimaneutral werden. Geplant sind Ökostrom und nur noch E-Autos. Wie das umgesetzt wird und warum VW daran beteiligt ist, lesen Sie hier.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.