Sie sind hier:

10 Gründe für eine Reise nach Lissabon

Portugal: Lissabon - Emotion I

Gekachelte Häuser, steile Gassen, Meeresluft und Fado-Klänge – Lissabon ist eine charmante Metropole, die jeden Besucher sofort in seinen Bann zieht. Neben vielfältigen kulturellen Angeboten und Sehenswürdigkeiten lockt die bezaubernde Stadt auch mit einem pulsierenden Nachtleben. Unsere zehn Gründe für eine Reise nach Lissabon sollten euch überzeugen, auch einmal das Flair der portugiesischen Hauptstadt zu erleben!

01

Städtetrip trifft Strandurlaub

Surfen, Baden und Meer
Portugal: Cascais

Wenn ihr vorhabt, nach Lissabon zu reisen, plant ruhig etwas mehr Zeit für euren Trip ein. Die unzähligen traumhaften Sandstrände rund um Lissabon und das warme Klima bieten sich hervorragend für einen herrlichen Urlaubstag am Meer an. Mit dem Zug, Mietwagen, der Fähre oder dem Bus sind alle Strände schnell und günstig zu erreichen. Empfehlenswert ist ein Abstecher in die schicken Badeorte Estoril und Cascais. Dank des guten Wellengangs das ganze Jahr über reihen sich an der Küste die heißesten Surfspots aneinander, die sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet sind.  

  • Schönster Sandstrand: Costa de Caparica
  • Bester Strand zum Surfen: Praia do Guincho
  • Nächstgelegener größerer Strand: Carcavelos
  • Unser Tipp: Eine Wanderung entlang der Küste unternehmen und dabei kleinere Strandbuchten entdecken.
02

Kulinarisches Vergnügen

Frischer Fisch und süße Sünden
Portugal: Geback - Pastel de Nata

In Portugals Hauptstadt gibt es viele Spezialitäten zu entdecken, die besonders durch die Nähe zum Atlantik geprägt sind. So findet man auf fast jeder Speisekarte der gemütlichen traditionellen Restaurants den Bacalhau, ein getrockneter Kabeljau, der in vielen verschiedenen Variationen zubereitet wird. Auch andere leckere Fischgerichte, wie gegrillte Sardinen, solltet ihr unbedingt probieren. Zu jedem Besuch in Lissabon gehört natürlich auch der Genuss der beliebten Puddingtörtchen Pastel de Nata, die es an jeder Ecke zu kaufen gibt.

Weitere Köstlichkeiten:

  • Cataplana (Fischeintopf)
  • frango assado (gegrilltes Hühnchen)
  • Pudim Flan (Pudding mit Karamell)
03

Die andere Seite entdecken

Mit der Fähre nach Almada
Portugal: Lissabon

Ein besonderes Flair herrscht in den Städten am gegenüberliegenden Tejoufer. Besonders bei Sonnenuntergang lohnt sich die günstige Fährfahrt nach Cacilhas, einem Ortsteil von Almada. Das Hafengebiet ist bekannt für seine guten Fischrestaurants, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Zwei davon befinden sich direkt am Wasser; am Ende des Uferweges mit einem herrlichen Blick auf die Ponte 25 de Abril und die bezaubernde Kulisse von Lissabon, dessen Lichter sich am Abend wunderschön im Tejo spiegeln. 

  • Restaurant-Tipps: Ponto Final und Atira-te ao Rio
  • Beste Aussicht auf Lissabon: Aussichtsplattform der Christus-Statue Christo Rei
04

Portugiesische Gastfreundschaft

Jeder ist willkommen
Portugal: Lissabon - Bistro

Wer Lissabon besucht, dem wird sofort auffallen, dass die Einheimischen sehr entspannt und freundlich sind. Wenn ihr ein Geschäft oder Restaurant betretet, werdet ihr meist mit einem strahlenden Lächeln begrüßt und von einem hervorragenden Service überrascht. In den kleinen Tascas (Tavernen) kommt eine besonders familiäre Atmosphäre auf. Lasst euch von den Besitzern ihre Empfehlungen des Hauses servieren, oft laden sie euch hinterher noch auf ein Gläschen Portwein ein.

Wichtige portugiesische Vokabeln:

  • Guten Tag - Boa tarde
  • Auf Wiedersehen - Adeus
  • Danke - Obrigado! / Obrigada
  • Bitte - De nada
  • Ich hätte gerne… - Eu queria…
  • Zahlen bitte! - A conta, se faz favor!
05

Lissabonner Nachtleben

Ausgehen in Bairro Alto
Portugal: Lissabon - Sao Pedro

Am Abend zieht es sowohl Einheimische als auch Touristen in das lebendige Ausgehviertel Bairro Alto. Bis tief in die Nacht strömen die Menschen durch die verwinkelten, mit Girlanden geschmückten Gassen. Hier könnt ihr durch die angesagten Bars und Clubs ziehen, bei einem köstlichen Abendessen den Fado-Klängen lauschen oder einfach auf der Straße ein Bier trinken und das bunte Treiben beobachten. Da sich das Viertel in der Oberstadt befindet, können Nachtschwärmer außerdem einen wunderschönen Ausblick auf das beleuchtete Lissabon vom Aussichtspunkt Miradouro São Pedro de Alcântara genießen. 

  • Unser Tipp: Wer noch weiterziehen möchte, sollte nach Cais do Sodré laufen, wo sich viele beliebte Nachtclubs befinden.
06

LX Factory

Industrie trifft Kultur
Portugal: Lissabon - LX Factory© CHECK24/ Stropel

Direkt unter der Ponte de 25 Abril befindet sich ein 23.000 Quadratmeter großes Fabrikgelände mit alten Lagerhäusern. Hier hat sich seit 2007 ein hippes Kulturareal mit zahlreichen Ateliers, Galerien, Cafés, Restaurants und Läden entwickelt. An vielen Stellen könnt ihr zudem faszinierende Street Art bewundern. Highlight ist der außergewöhnliche Buchladen namens Ler Devardar in einem alten Druckereigebäude, wo sich die Bücher bis zur Decke stapeln. Die LX Factory wird außerdem oft als Veranstaltungsort für Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen genutzt.

  • Anreise: Mit der Tram 15 Richtung Belém bis zur Station Calvário fahren
  • Locations zum Speisen: LXeeseCake, Cantina und Burger Factory
  • Einkaufen: Trend Hunters und bewear.
07

Die Miradouros

Lissabon von oben
Portugal: Lissabon - Ausblick

Dass die Stadt auf vielen Hügeln gebaut ist, hat den Vorteil, dass es zahlreiche wunderschöne Aussichtspunkte, die Miradouros, gibt. Zu empfehlen ist beispielsweise die Burg Castelo de São Jorge, von dessen Mauern aus ihr einen großartigen Blick über die portugiesische Hauptstadt genießen könnt. Lohnenswert ist außerdem ein Besuch des Parque Eduardo VII mit seinen riesigen Grünflächen, der sich auf einem Hang befindet und eine tolle Sicht bis zum Tejo bietet; perfekt für romantische Sonnenuntergänge!

Weitere Aussichtspunkte:

  • Miradouro da Igreja da Graça
  • Miradouro da Santa Catarina
  • Miradouro da Senhora do Monte
  • Miradouro das Portas do Sol
  • Miradouro de Santa Luzia
08

Die malerische Altstadt

Alfama
Portugal: Lissabon - Alfama

Enge Gassen, steile Wege, Ziegeldächer und hübsche Aussichtspunkte – das historische Alfama ist definitiv eines der schönsten Viertel Lissabons. Macht einen Spaziergang vorbei an den bunten gefliesten Häusern und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie der Kathedrale Sé de Lisboa und dem Castelo do Sao Jorge. Wer Flohmärkte mag, sollte unbedingt den Feira da Ladra auf dem Campo de Santa Clara besuchen, der immer dienstags und samstags geöffnet hat. Von Klamotten über Antiquitäten hinzu alten Büchern und Bildern: Hier gibt es alles, was das Trödelherz begehrt.

  • Achtung: Festes Schuhwerk tragen!
  • Kultur-Tipp: Besuch des Fado Museums
  • Unbedingt probieren: Limonade beim kleinen Kiosk vor dem Dom trinken
09

Street-Art

Kunst an jeder Ecke
Sonstiges: Graffity - Dose

Wer durch die Straßen von Lissabon flaniert, dem werden sofort die vielen bunten Graffitis auffallen. Hier gibt es eine sehr lebendige Street-Art-Szene, die sogar von der Stadt gefördert wird. Die beeindruckenden Kunstwerke sind teilweise so groß, dass sie ganze Häuserwände schmücken. Neben leerstehenden Gebäuden und Mauern werden auch ungewöhnliche Objekte, wie Glascontainer, in den kräftigsten Farben angemalt. Es lohnt sich also, eine Street-Art-Tour durch Portugals Hauptstadt zu unternehmen.

Die besten Orte für Straßenkunst: 

  • Mouraria
  • LX Factory
  • Avenida Fontes Pereira de Melo
  • Rua das Gaivotas
  • Fábrica do Braço de Prata
10

Historische Straßenbahn

Tram 28
Portugal: Lissabon

Das Highlight jeder Lissabon-Reise ist eine Fahrt mit einer traditionellen Tram der Linie 28, die Besucher durch die sehenswertesten Stadtviertel befördert. Die gelben Wagen, die die engen, steilen Gassen der Altstadt hochfahren, zählen zu den beliebtesten Fotomotiven und Wahrzeichen der Stadt. Unsere Empfehlung: Unbedingt in Alfama einsteigen und das typische Lissabon-Feeling genießen! Die Auf-und-Abfahrt kann auch mal etwas turbulenter werden, wenn man keinen Sitzplatz ergattert. Ihr solltet deshalb am besten morgens oder abends mit der Linie 28 fahren, wenn die Besucherströme am geringsten sind.

  • Abfahrt: alle elf Minuten
  • Dauer von Endstation zu Endstation: 40 Minuten (Maritim Moniz – Capo Ourique)
  • Strecke mit der höchsten Steigung: Calçada Nova de São Francisco (13,5 Prozent)

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Maria Jahns

Als Mitglied unserer Online-Redaktion im Reisebereich von CHECK24 schreibe ich neben Nachrichten auch Newsletter, Blogbeiträge sowie diverse andere Texte rund um die Themen Flug, Urlaub, Mietwagen und Hotel. Da ich selbst gern ferne Länder bereise, kann ich Hobby mit Beruf verbinden und beim Schreiben persönliche Erfahrungen mit einfließen lassen. Ich möchte mit meinen Artikeln Leser inspirieren und zum Reisen animieren. Schließlich hat es bei mir auch geklappt, trotz Flugangst bin ich liebend gern unterwegs.