Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Bali: Flughafen nach Ascheaustritt am Vulkan Mount Agung geschlossen

München, 27.11.2017 | 09:28 | lvo

Auf der Urlaubsinsel Bali sorgt der brodelnde Vulkan Mount Agung jetzt für akute Gefahr. Am 25. November ist es zum Austritt einer kilometerhohen Aschewolke gekommen, die den Flugverkehr weiterhin massiv beeinträchtigt. Es herrscht wieder Alarmstufe Rot und die Sperrzone um den Berg wurde auf zehn Kilometer erweitert.


Vulkan Bali
Offenbar steht ein Ausbruch des Mount Agung auf Bali unmittelbar bevor.
Wie das Auswärtige Amt (AA) mitteilt, bestehen aktuell keine Beeinträchtigungen außerhalb des Umkreises von zehn Kilometern rund um den Krater. Die Flughäfen Lombok und Surabaya sind geöffnet, der Airport Denpasar bleibt jedoch zunächst bis Mittwoch, 29. November, um 7 Uhr morgens geschlossen. Abhängig von der Wanderung der Aschewolke muss aber mit weiteren Sperrungen beziehungsweise auch mit Flugstreichungen gerechnet werden. Das AA empfiehlt Reisenden, sich mit ihren Fluggesellschaften und Reiseunternehmen in Verbindung zu setzen.

Laut dem Newsblog Vulkane.net ist die vier Kilometer hohe Aschesäule über dem Gunung Agung, wie er in der Landessprache genannt wird, in der Nacht zum Montag etwas zurückgegangen. Dafür liegt nun ein roter Lichtschimmer über dem Berg – ein Anzeichen für den Aufstieg von Magma. Vulkanologen befürchten demnach einen Blow, eine Explosion im Innern der Eruptionswolke. Bereits seit Mitte September hatte der Mount Agung wieder vulkanische Aktivität gezeigt. Die höchste Alarmstufe vier war schon zuvor einmal ausgelöst, kurz darauf jedoch wieder zurückgenommen worden.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.