Sie sind hier:

Botswana führt Touristensteuer ein

München, 02.05.2017 | 11:28 | hze

Urlauber in Botswana werden ab dem 1. Juni bei der Einreise zur Kasse gebeten. Wie die offizielle Tourismus Organisation des Landes auf ihrer Website bekannt gibt, wird ab dem 1. Juni bei der Einreise eine Gebühr von 30 US-Dollar erhoben. Die Tourismussteuer soll vor allem zum Schutz der Natur und Förderung des Tourismus dienen.


viele Dollar-Noten
Bei der Einreise nach Botswana werden ab dem 1. Juni 30 US-Dollar Touristensteuer fällig.
Direkt bei der Ankunft am Flughafen oder anderen Grenzübergängen muss die Gebühr an extra dafür bereitgestellten Kassenautomaten in Bar oder per Kreditkarte beglichen werden. Dabei wird offenbar auch die Passnummer abgefragt, denn Reisende erhalten laut Botswana Tourism eine „einzigartige, zum Ausweis passende Quittung“. Diese wird anschließend von den Grenzbeamten zusammen mit dem Reisepass abgestempelt und berechtigt 30 Tage lang auch zur mehrfachen Einreise.

Botswana ist mit der neuen Gebühr nicht allein, auch Malaysia hat die Einführung einer Tourismussteuer bereits beschlossen. Wann diese kommen soll, ist jedoch bisher nicht bekannt. Andernorts sollen höhere Gebühren für Nationalparks Geld in die Kassen der Länder spülen, so zum Beispiel in der Dominikanische Republik, wo die Eintrittspreise deutlich erhöht werden sollen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Moschee in Istanbul
13.07.2020

Istanbul: Hagia Sophia wird Moschee

Die weltberühmte Touristenattraktion Hagia Sophia in Istanbul soll zur Moschee umgewandelt werden. Seit 85 Jahren war der charakteristische Kuppelbau ein Museum.
Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.