Sie sind hier:

Galapagosinseln: Ecuador erlässt neue Einreisebestimmungen

München, 02.02.2018 | 16:46 | hze

Wer die exotischen Galapagosinseln im Ostpazifik besuchen will, muss ab sofort neue Einreisebestimmungen beachten. Am Mittwoch hat das Auswärtige Amt (AA) die Reise- und Sicherheitshinweise für Ecuador – zu dem das Archipel gehört – entsprechen aktualisiert. So müssen Urlauber ab dem 5. Februar sowohl Hin- und Rückflugtickets, als auch eine Hotelreservierung für die geplante Aufenthaltsdauer vorweisen.


Reisepass, Spritze und Impfbuch
Seit einem Jahr verlangt Ecuador von Urlaubern eine Reisekrankenversicherung. Wer nach Galapagos will, muss nun auch Flugtickets und Hotelreservierung vorweisen.
Ein Visum benötigen deutsche Staatsangehörige hingegen auch weiterhin nicht, sofern der Aufenthalt touristischer Natur ist und nicht länger als 90 Tage pro Jahr dauert. Für die Einreise in ganz Ecuador müssen die Reisedokumente laut AA noch mindestens sechs Monate gültig sein. Zudem ist seit Februar 2017 die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer per Gesetz vorgeschrieben. Bei Nichterfüllung dieser Kriterien verweigern die ecuadorianischen Behörden die Einreise.

Ebenfalls neue Einreisebestimmungen gelten seit Kurzem in Ägypten für deutsche Staatsangehörige. So müssen Urlauber, die mit Personalausweis ins Land wollen, seit Jahresbeginn neben dem Visum auch zwei biometrische Passbilder mitführen. Das zusätzliche Bild wird für eine spezielle Eintrittskarte benötigt. Allerdings wird der Reisepass in Ägypten laut AA nicht überall anerkannt. Ihr Visum können Ägypten-Urlauber seit Anfang Dezember 2017 vorab online beantragen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.