Sie sind hier:

Hurrikan Lorenzo nimmt Kurs auf die Azoren

München, 30.09.2019 | 12:54 | soe

Die Azoren bereiten sich auf Hurrikan Lorenzo vor. Der Wirbelsturm zieht aktuell über den Atlantik auf den Archipel zu und bringt Windgeschwindigkeiten bis zu 260 Stundenkilometer und heftige Niederschläge mit sich. Er wird voraussichtlich zur Wochenmitte einige zu den Azoren gehörenden Inseln erreichen.


Hurrikan Irma
Die Azoren bereiten sich auf das Auftreffen des Hurrikans Lorenzo vor. (Symbolfoto)
Nach einer zwischenzeitlichen Abschwächung nimmt Lorenzo auf seinem Weg in Richtung der Azoren wieder Fahrt auf und wird inzwischen der stärksten Hurrikan-Kategorie 5 zugeordnet. Damit gilt er derzeit als einer der heftigsten Wirbelstürme, die je so weit nördlich sowie östlich auf dem Atlantik beobachtet wurden. Die Inseln der Azoren müssen sich auf starke Niederschläge von über 100 Liter Regen pro Quadratmeter einstellen, die auch zu Erdrutschen und Überflutungen führen können. Außerdem droht heftiger Wind. Reisende sollten die aktuelle Wettersituation aufmerksam verfolgen und den Anweisungen der örtlichen Behörden Folge leisten.
 
In der aktuellen Hurrikan-Saison hatte zuletzt Zyklon Hikaa für Aufsehen gesorgt, der mit einer Stärke der Kategorie 3 auf den Oman traf. Er war der erste Wirbelsturm in dieser Region nach dem diesjährigen Sommermonsun. Zuvor zog Superhurrikan Dorian über die östliche Karibik und richtete besonders auf den Bahamas schwere Verwüstungen an.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.