Sie sind hier:

Japan: Taifun Shanshan zieht auf Tokio zu

München, 07.08.2018 | 10:18 | hze

Der japanischen Hauptstadt Tokio droht ein massiver Sturm. Laut dem Joint Typhoon Warning Center (JTWC) zieht Taifun Shanshan in den nächsten Tagen in Richtung Japan. Dabei soll er noch deutlich an Fahrt aufnehmen und am Mittwoch mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde über den Großraum Tokio hinwegziehen. Zudem drohen heftige Regenfälle, Erdrutsche und hoher Seegang.


Taifun Shanshan
Taifun Shanshan soll am Mittwoch mit bis zu 140 km/h und 30 Litern Regen pro Quadratmeter auf den Großraum Tokio treffen.© Ventusky
So warnt das JTWC vor bis zu 8,5 Meter hohen Wellen. Zudem drohen der japanischen Hauptstadt laut dem Wetterdienst The Weather Channel 20 bis 30 Liter Regen pro Quadratmeter, lokal kann deutlich mehr fallen. Vor allem in bergigerem Gelände rund um die Metropolregion drohen nach langer Dürre Erdrutsche und Schlammlawinen, da der ausgetrocknete Boden die Wassermassen nicht aufnehmen kann. Reisenden wird empfohlen, sich in den lokalen Medien über die aktuelle Lage zu informieren und gegebenenfalls auch die Airline bezüglich eventueller Flugausfälle zu kontaktieren.

Bereits Ende Juli drohte Taifun Jongdari, direkt über Tokio zu ziehen. Doch der heftige Tropensturm änderte seinen Kurs und verlor einen Großteil seiner Kraft über offener See, bevor er deutlich weiter südlich in der Präfektur Mie auf Land traf. Zwei Wochen zuvor hatten heftige Regenfälle im Zentrum Japans für Verwüstungen gesorgt. Mehr als 3,6 Millionen Menschen mussten damals evakuiert werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Neuseeland Gebirgszug und See
21.03.2019

Neuseeland führt kostenpflichtige Einreisegenehmigung ein

Urlauber in Neuseeland benötigen künftig eine Einreisegenehmigung. Das kostenpflichtige ETA ist vor der Reise zu beantragen.
Strand Cala Pi auf Mallorca
15.03.2019

Umweltschutz: Mallorca sorgt für mehr Nachhaltigkeit

Die Balearen setzen verstärkt auf Umweltschutz. Auf der Reisemesse ITB hat Mallorca einen Nachhaltigkeitspakt unterzeichnet.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
14.03.2019

Korallenriff vor Italien entdeckt

Forscher haben in der Adria vor Bari ein neues Korallenriff gefunden. Es befindet sich in 35 bis 50 Metern Tiefe und ist das erste seiner Art vor der italienischen Küste.
Hawaii Honolulu
14.03.2019

Hawaii beschließt Plastikverbot

Der US-Bundesstaat Hawaii hat ein Verbot von Einwegprodukten aus Plastik beschlossen. Künftig werden Einweg-Kunststoffe von dem Archipel verschwinden.
Sturmfront über Landstraße
13.03.2019

Winterzyklon unterbricht Reiseverkehr in zentralen US-Bundesstaaten

Ein für die zentralen US-Bundesstaaten seltenes Wetterphänomen wirbelt in dieser Woche so manche Urlaubspläne durcheinander: Wegen des Bomb Cyclones kann es zwischen Minnesota im Norden und Texas im Süden zu Einschränkungen kommen.