Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Karibik-Urlaub 2020/2021: In diese Länder kann man jetzt reisen

München, 30.11.2020 | 12:24 | lvo

Während hierzulande der Winter vor der Tür steht, beginnt in der Karibik jetzt die Hauptreisezeit. Wohin Urlauber in der Karibik jetzt reisen können, haben wir hier zusammengestellt. Denn eine Reise ohne Reisewarnung nach Barbados, Dominica oder Kuba ist möglich. Das Beste: Derzeit sind die Preise für Reisen in die Karibik besonders günstig! Was es zu beachten gilt, lesen Sie hier.


Karibik_Insel_Dominica
Karibik-Urlaub 2020/2021: In diese Karibikstaaten können Sie ohne Reisewarnung reisen.
Antigua und Barbuda

Die Einreise nach Antigua und Barbuda ist möglich. Es muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als sieben Tage bei der Einreise ist. Es findet eine zusätzliche Untersuchung statt, Reisende mit Symptomen werden isoliert untergebracht. Ansonsten ist eine Quarantäne nur bei Einreise auf dem Seeweg notwendig. Es gelten die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln sowie eine nächtliche Ausgangssperre. Für Antigua und Barbuda besteht keine Reisewarnung und somit keine Quarantänepflicht bei der Heimkehr nach Deutschland.

Barbados

Die Einreise nach Barbados ist möglich. Es ist vorab ein Online-Formular auszufüllen. Da Deutschland als Hochrisikogebiet zählt, müssen Einreisende einen höchstens 72 Stunden alten, negativen COVID-Test vorlegen und sich in Quarantäne begeben, die erst durch einen zweiten, nach vier bis fünf Tagen durchgeführten Test beendet werden kann. Vor Ort gelten die AHA-Bestimmungen. Für Barbados gilt keine Reisewarnung, Rückkehrer müssen nicht in Quarantäne.

Barbados-Urlaub jetzt buchen

Dominica

Die Einreise nach Dominica ist möglich. Urlauber müssen mindestens 24 Stunden vor Einreise eine Online-Anmeldung durchführen. Zudem ist ein negativer PCR-Test vorzuweisen, der nicht älter ist als 72 Stunden. Am fünften Tag nach der Einreise ist ein zweiter Test durchzuführen, bis zum Erhalt des Ergebnisses müssen sich Touristen in Quarantäne begeben, diese beträgt also insgesamt sieben Tage. Vor Ort gelten die gängigen Hygienebestimmungen, eine Maskenpflicht besteht in der Öffentlichkeit. Für Dominica besteht derzeit keine Reisewarnung, Rückkehrer müssen sich in Deutschland also nicht in Quarantäne begeben.

Grenada

Die Einreisemodalitäten für Grenada hängen generell vom Infektionsgeschehen im Herkunftsland ab. Es ist eine Einreisegenehmigung bis 48 Stunden vor Einreise zu beantragen. Diese sowie ein negativer PCR-Test, der nicht älter als sieben Tage ist, müssen bei der Einreise vorgelegt werden. Zudem ist eine siebentägige Quarantäne vorgeschrieben. In Grenada gelten die AHA-Vorschriften. Es besteht keine Reisewarnung, Rückkehrer müssen demnach nicht in Quarantäne.

Kuba

Die Einreise nach Kuba ist möglich. Bei der Einreise ist eine Gesundheitserklärung abzugeben sowie ein PCR-Test durchzuführen. Dieser kostet ab dem 1. Dezember 30 US-Dollar, die direkt auf den Flugpreis aufgeschlagen werden. Bis zum Erhalt des negativen Testergebnisses gilt eine Anwesenheitspflicht im Hotel, danach dürfen sich Touristen frei bewegen. Die Reisemöglichkeiten innerhalb des Landes sind eingeschränkt, in den Ferienregionen jedoch in der Regel möglich. Es gelten die AHA-Regeln und eine strenge Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Kuba gilt derzeit nicht als Risikogebiet und es besteht keine Reisewarnung. Rückkehrer müssen sich in Deutschland nicht isolieren.

Kuba-Urlaub jetzt buchen

Weitere Nachrichten über Reisen

Reisepass
20.06.2024

Tunesien: Reisepass ab 2025 für Einreise verpflichtend

Das tunesische Fremdenverkehrsamt hat mitgeteilt, dass ab Januar 2025 für die Einreise nach Tunesien ein Reisepass erforderlich ist. Im kommenden Jahr tritt auch eine neue Hotelsteuer in Kraft.
Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.