Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Insel Komodo verlangt 1.000 Dollar Eintritt

München, 06.12.2019 | 09:28 | soe

Nach langwierigen Spekulationen steht die Höhe des künftig verlangten Eintrittsgeldes für den Komodo-Nationalpark fest. Wie das Touristikportal FVW berichtet, werden ab Januar 2021 stolze 1.000 US-Dollar Jahresgebühr für Besucher fällig, die einen Fuß auf die berühmte Echsen-Insel in Indonesien setzen möchten. Damit soll der Massentourismus eingedämmt und die empfindliche Natur des Ökosystems auf der Insel geschützt werden.


Indonesien: Komodo
Der Besuch der Waran-Insel Komodo kostet ab 2021 ein Eintrittsgeld von 1.000 US-Dollar.
Das indonesische Tourismusministerium setzt damit die doppelte Höhe der ursprünglich auf 500 Dollar geschätzten Eintrittsgebühr an. Allerdings tritt die Zahlpflicht nun erst 2021 in Kraft, ein Jahr später als zunächst erwogen. Für die Zahlung von 1.000 US-Dollar erhalten Besucher eine einjährige Mitgliedschaft, die zur Besichtigung der Insel berechtigt. Es sollen jedoch maximal 50.000 Mitgliedskarten pro Jahr vergeben werden. Nach ersten Überlegungen der Regierung sollte die Insel sogar vollständig für Touristen gesperrt werden, damit sich die dortige Natur erholen kann. Im Oktober 2019 wurde schließlich bekanntgegeben, dass Indonesien von der Schließung absieht.
 
Auf Komodo leben die letzten Exemplare der Komodo-Warane. Um die größte noch lebende Echsenart der Welt zu sehen, kommen derzeit über 10.000 Touristen pro Jahr auf die rund eine Flugstunde von Bali entfernte Insel. Auch auf der benachbarten Insel Rinca leben Komodo-Warane; dieses Eiland ist weiterhin ohne Eintrittsgebühr zugänglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Deutschland: Oberbayern
11.05.2021

Bayern: Weitere Lockerungen im Tourismus

Bayern will touristischen Betrieben ab Pfingsten mehr Freiheiten gewähren. So sollen Stadtführungen, Schifffahrten und Thermenbesuche wieder möglich werden.
Griechenland: Zakynthos
11.05.2021

Griechenland: 91 Wracks als Tauchziele freigegeben

Griechenland macht 91 Wracks von Schiffen und Flugzeugen für Taucher zugänglich. Sie liegen in unterschiedlichen Tiefen und sind dadurch für Anfänger und Fortgeschrittene erreichbar.
Mallorca_Cala_dOr
11.05.2021

Mallorca: Corona-Versicherung für Urlauber geplant

Die Balearen wollen mehrere Maßnahmen zu einer Corona-Versicherung für Touristen bündeln. Diese wird auch eine Rückreiseversicherung enthalten.
Las Palmas de Gran Canaria
10.05.2021

Kanaren: Gericht verbietet Verlängerung der Ausgangssperre

Auf den Kanaren hat das Oberste Landesgericht eine Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre verboten. Die kanarische Regionalregierung will Berufung einlegen.
Dominikanische Republik Catalina Island
10.05.2021

Dominikanische Republik: Corona-Versicherung für Touristen verlängert

Die Dominikanische Republik hat die kostenfreie Corona-Versicherung für Touristen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis Ende Mai werden damit die Folgekosten einer Infektion in dem Land abgedeckt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.