Sie sind hier:

Insel Komodo verlangt 1.000 Dollar Eintritt

München, 06.12.2019 | 09:28 | soe

Nach langwierigen Spekulationen steht die Höhe des künftig verlangten Eintrittsgeldes für den Komodo-Nationalpark fest. Wie das Touristikportal FVW berichtet, werden ab Januar 2021 stolze 1.000 US-Dollar Jahresgebühr für Besucher fällig, die einen Fuß auf die berühmte Echsen-Insel in Indonesien setzen möchten. Damit soll der Massentourismus eingedämmt und die empfindliche Natur des Ökosystems auf der Insel geschützt werden.


Indonesien: Komodo
Der Besuch der Waran-Insel Komodo kostet ab 2021 ein Eintrittsgeld von 1.000 US-Dollar.
Das indonesische Tourismusministerium setzt damit die doppelte Höhe der ursprünglich auf 500 Dollar geschätzten Eintrittsgebühr an. Allerdings tritt die Zahlpflicht nun erst 2021 in Kraft, ein Jahr später als zunächst erwogen. Für die Zahlung von 1.000 US-Dollar erhalten Besucher eine einjährige Mitgliedschaft, die zur Besichtigung der Insel berechtigt. Es sollen jedoch maximal 50.000 Mitgliedskarten pro Jahr vergeben werden. Nach ersten Überlegungen der Regierung sollte die Insel sogar vollständig für Touristen gesperrt werden, damit sich die dortige Natur erholen kann. Im Oktober 2019 wurde schließlich bekanntgegeben, dass Indonesien von der Schließung absieht.
 
Auf Komodo leben die letzten Exemplare der Komodo-Warane. Um die größte noch lebende Echsenart der Welt zu sehen, kommen derzeit über 10.000 Touristen pro Jahr auf die rund eine Flugstunde von Bali entfernte Insel. Auch auf der benachbarten Insel Rinca leben Komodo-Warane; dieses Eiland ist weiterhin ohne Eintrittsgebühr zugänglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.
Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.