Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Insel Komodo verlangt 1.000 Dollar Eintritt

München, 06.12.2019 | 09:28 | soe

Nach langwierigen Spekulationen steht die Höhe des künftig verlangten Eintrittsgeldes für den Komodo-Nationalpark fest. Wie das Touristikportal FVW berichtet, werden ab Januar 2021 stolze 1.000 US-Dollar Jahresgebühr für Besucher fällig, die einen Fuß auf die berühmte Echsen-Insel in Indonesien setzen möchten. Damit soll der Massentourismus eingedämmt und die empfindliche Natur des Ökosystems auf der Insel geschützt werden.


Indonesien: Komodo
Der Besuch der Waran-Insel Komodo kostet ab 2021 ein Eintrittsgeld von 1.000 US-Dollar.
Das indonesische Tourismusministerium setzt damit die doppelte Höhe der ursprünglich auf 500 Dollar geschätzten Eintrittsgebühr an. Allerdings tritt die Zahlpflicht nun erst 2021 in Kraft, ein Jahr später als zunächst erwogen. Für die Zahlung von 1.000 US-Dollar erhalten Besucher eine einjährige Mitgliedschaft, die zur Besichtigung der Insel berechtigt. Es sollen jedoch maximal 50.000 Mitgliedskarten pro Jahr vergeben werden. Nach ersten Überlegungen der Regierung sollte die Insel sogar vollständig für Touristen gesperrt werden, damit sich die dortige Natur erholen kann. Im Oktober 2019 wurde schließlich bekanntgegeben, dass Indonesien von der Schließung absieht.
 
Auf Komodo leben die letzten Exemplare der Komodo-Warane. Um die größte noch lebende Echsenart der Welt zu sehen, kommen derzeit über 10.000 Touristen pro Jahr auf die rund eine Flugstunde von Bali entfernte Insel. Auch auf der benachbarten Insel Rinca leben Komodo-Warane; dieses Eiland ist weiterhin ohne Eintrittsgebühr zugänglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.09.2022

Potenzieller Hurrikan Ian nimmt Kurs auf Kuba und Florida

Der Tropensturm Ian nimmt Kurs auf Kuba und Florida und wird im Laufe des Montags wohl zum Hurrikan heraufgestuft. Meteorologen warnen vor extrem starkem Wind, Starkregen und Sturmfluten.
Thailand: Koh Phi Phi
26.09.2022

Thailand erlaubt Einreise ohne Impfung oder Test

Thailand will die Einreise ab dem 1. Oktober noch weiter vereinfachen. Dann müssen Touristen und Touristinnen weder einen Impfnachweis noch einen negativen Test vorlegen.
Japan: Miyajima, Itsukushima Floating Shrine, Torii Tor
23.09.2022

Japan erlaubt wieder Individualtourismus

Japan öffnet ab dem 11. Oktober wieder für Individualreisende. Urlauberinnen und Urlauber müssen jedoch dreimal gegen COVID-19 geimpft sein und über einen negativen Corona-Test verfügen.
Streik Fluglotsen
23.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Kap Verde: Sal Strand
23.09.2022

Kap Verde streicht Nachweispflicht bei Einreise

In Kap Verde wurde der Ausnahmezustand aufgehoben. Demnach sind sämtliche Corona-Restriktionen gefallen, auch für die Einreise wird kein COVID-Zertifikat mehr benötigt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.