Sie sind hier:

Neuseeland führt Touristensteuer ein

München, 18.06.2018 | 09:16 | lvo

Da sich die Anzahl der Urlauber und Einwohner Neuseelands bald die Waage halten werden, plant die Regierung des Landes, die Besucherströme stärker zu regulieren. Wie Spiegel Online am Freitag berichtete, wird eine Touristensteuer eingeführt. Die Summe in Höhe von 35 neuseeländischen Dollar muss ab 2019 bei der Einreise entrichtet werden.


Neuseeland Gebirgszug und See
Urlauber in Neuseeland müssen ab 2019 eine Touristensteuer entrichten.
Dem Bericht zufolge soll die Steuer, bei der es sich umgerechnet um rund 21 Euro handelt, ab Mitte 2019 gezahlt werden. Erhoben wird sie automatisch bei der Beantragung des Visums. Die Einnahmen werden dann in die Infrastruktur und den Naturschutz des Landes gesteckt. Touristen aus dem Nachbarland Australien sollen von der Steuer befreit sein.

Auch immer mehr europäische Urlaubsländer erheben eine Touristensteuer. So hat Mallorca die Kosten in diesem Jahr sogar verdoppelt. Die Kosten pro Übernachtung belaufen sich je nach Art der Unterkunft auf ein bis vier Euro. Auch Kreuzfahrtpassagiere, die weniger als zwölf Stunden im Hafen liegen, werden zur Kasse gebeten. Seit dem 1. Januar müssen sich auch Griechenland-Urlauber auf höhere Hotelpreise einstellen. Auch hier gilt eine Bettensteuer in Höhe von bis zu vier Euro pro Nacht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.