Sie sind hier:

Mallorca: Straße zum Kap Formentor ab Juli gesperrt

München, 14.06.2018 | 09:20 | lvo

Ab Juli dürfen Autofahrer nicht mehr zum beliebten Aussichtspunkt Kap Formentor auf Mallorca fahren. Die schmale Straße zum nördlichsten Ende der Insel soll wegen Überlastung in den Sommermonaten gesperrt werden. Die Gemeinde Pollença gab nun neue Details zur Schließung bekannt: Wie das Inselradio Mallorca berichtet, ist die Straße von Juli bis August täglich neun Stunden nicht befahrbar.


Mallorca Kap Formentor
Die Zufahrtsstraße zum Kap Formentor ist von Juli bis August täglich neun Stunden gesperrt.
Täglich von zehn bis 19 Uhr wird die Straße im Sommer dicht sein. Dann dürfen weder Inselbewohner noch Touristen mit Motorrädern oder Autos die Gegend befahren. Ausgenommen davon sind Gäste des Hotels Formentor. Während der Zeit der Sperrung verkehrt ein Shuttle-Bus. Dieser startet in Port de Pollença und hält auf dem Weg zum Kap zusätzlich am Aussichtspunkt Mirador de la Creueta sowie am Hotel Formentor.

Bekannt gegeben wurde die Sperrung der Straße bereits im April 2017. Die Schließung soll Entlastung auf der schmalen Zufahrt bringen, die zur Hauptsaison täglich von bis zu 4.000 Fahrzeugen befahren wird. Die Inselregierung sperrt zunehmend Wege zu stark befahrenen Attraktionen. So sind auch die Strände Cala Varques und Cala Torta im Sommer für Autofahrer geschlossen. Auch hier leisten Shuttle-Busse Abhilfe.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.