Sie sind hier:

Corona-Maßnahmen in Portugal: Ausnahmezustand und Ausgangssperre

München, 10.11.2020 | 09:49 | lvo

Seit dem vergangenen Wochenende gilt ganz Portugal seitens des Robert Koch-Instituts als Corona-Risikogebiet. Auch innerhalb des Landes werden strengere Maßnahmen eingeführt, um der Pandemie Herr zu werden. So gilt in Portugal der Ausnahmezustand. Wie in anderen europäischen Ländern gibt es nun auch hier eine nächtliche Ausgangssperre.


Portugals Hauptstadt Lissabon
Corona-Maßnahme: Portugal verhängt eine nächtliche Ausgangssperre.
An Wochentagen gilt die Ausgangssperre von 23 Uhr am späten Abend bis morgens 5 Uhr. An Wochenenden geht Portugal noch strikter vor als andere Staaten: Bereits ab 13 Uhr soll das Haus nicht mehr verlassen werden. Auch samstags und sonntags gilt die Sperre bis 5 Uhr morgens. Die Maßnahme soll zunächst bis zum 23. November in Kraft bleiben. Sie gilt in insgesamt 121 Gemeinden inklusive Porto und der Hauptstadt Lissabon.

Wegen der rasant ansteigenden Infektionszahlen gilt Portugal derzeit als Risikogebiet mit einer aktiven Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Ausgenommen sind lediglich die portugiesischen Inseln der Azoren sowie Madeira. Neben Portugal sind nächtliche Ausgangssperren derzeit unter anderem in Italien, Slowenien, Tunesien und Teilen Spaniens aktiv. Auf Mallorca wurden die Anti-Corona-Maßnahmen mitsamt des Ausgangsverbots erst am vergangenen Freitag verlängert und gelten nun vorerst bis zum 22. November.

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand auf Fuerteventura
04.12.2020

Nikolaus-Wochenende: Wellenwarnung für Fuerteventura

Für den 5. und 6. Dezember besteht auf Fuerteventura eine Warnung vor hohen Wellen. Lesen Sie hier, was Reisende beachten sollten.
Corona PCR Test Abstrich
04.12.2020

Kanaren-Urlaub: Tui erleichtert Kunden PCR-Tests

Tui erleichtert Kunden, die auf den Kanaren Urlaub machen möchten, den Erhalt des dafür notwendigen PCR-Tests. Dafür kooperiert der Veranstalter mit dem Unternehmen DasLab.
Maske_Koffer_Reisen
04.12.2020

Reisewarnung Estland und Finnland: Neue Risikogebiete ab 6. Dezember

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Im Zuge dessen werden neue Reisewarnungen für weitere Regionen Estlands und Finnlands ausgesprochen.
Italien: Rom Kolosseum
04.12.2020

Italien führt Quarantänepflicht für Deutsche ein

Italien erlässt ab dem 21. Dezember eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus dem Ausland. Außerdem werden die Skigebiete über die Feiertage geschlossen.
Skifahrer im Winter in Sotschi
04.12.2020

Skigebiete offen: Schweiz ermöglicht Winterurlaub

Die Schweiz lässt ihre Skigebiete über die Feiertage geöffnet. Auch Hotels und Restaurants dürfen Gäste empfangen, womit Winterurlaub in dem Land möglich wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.