Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland Risikogebiete: Athen und Thessaloniki ab 8. November auf RKI-Liste

München, 06.11.2020 | 17:09 | soe

Griechenland hat ab dem 8. November weitere Risikogebiete gemäß der Einstufung des Robert Koch-Instituts. Dazu gehören die Region Attika inklusive der Hauptstadt Athen sowie Zentralmakedonien mit der Metropole Thessaloniki. Die griechischen Urlaubsinseln sind jedoch nicht betroffen. Für die neuen Risikogebiete tritt automatisch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes in Kraft.


Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
Ab dem 8. November gehört auch Attika mit Athen zu den Risikogebieten in Griechenland.
Neben den Regionen Attika und Zentralmakedonien hat das RKI auch Epirus im Nordwesten Griechenlands, das benachbarte Thessalien mit der Stadt Larisa sowie Ostmakedonien und Thrakien auf die Liste der Risikogebiete gesetzt. Damit bleiben die beliebten Urlaubsinseln des Landes wie Kreta, Rhodos und Santorin verschont. Für sie gilt jedoch, wie auch für alle übrigen griechischen Gebiete, ein verstärkter Sicherheitshinweis. Dieser begründet sich aus dem dreiwöchigen Lockdown in Griechenland, welcher am 7. November in Kraft tritt.
 
Die griechischen Flughäfen bleiben weiterhin geöffnet, mit Ausnahme des Airports in Thessaloniki. Er war bereits am 3. November für den normalen Passagierverkehr geschlossen worden. Ab dem 9. November müssen Flugreisende nach Griechenland einen negativen Corona-Test vorweisen, der höchstens 48 Stunden als ist. Einen Tag später tritt die Testpflicht in Griechenland auch für Einreisen auf dem Landweg in Kraft, hierbei darf der Test maximal 72 Stunden alt sein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.