Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Seebeben erschüttert Kreta

München, 01.08.2017 | 09:44 | hze

Das Mittelmeer ist weiter in Aufruhr. Laut übereinstimmenden Medienberichten bebte in der Nacht zu Dienstag um 0:29 Uhr (Ortszeit) der Meeresboden, rund 74 Kilometer südlich der griechischen Insel Kreta. Laut dem Helmholtz-Zentrum Potsdam erreichten die Erdstöße eine Stärke von 5,2 auf der Richterskala. Berichte über Verletzte oder gar Tote gibt es bisher nicht.


Seismographische Aufzeichnung eines Erdbebens.
Am Dienstagmorgen um 0:29 Uhr Ortszeit bebte der Meeresboden 74 Kilometer südlich von Kreta mit der Sträke 5.2.
Griechische Seismologen gaben relativ schnell Entwarnung. Werder sei eine Tsunami-Flutwelle registriert worden, noch sei mit ernsthaften Schäden zurechnen. Dafür lag das Epizentrum zu weit vor der Küste und mit mehr als 16 Kilometer auch zu tief. Erd- und Seebeben sind in der Region nichts Ungewöhnliches, da im südlichen Mittelmeer die afrikanische auf die europäische Kontinentalplatte trifft.

Im Juli hatte ein besonders schweres Beben die griechischen Inseln und die Türkei erschüttert. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 6,3 lag damals nur 15 Kilometer von der Insel Lesbos entfernt. Es kam daher zu beträchtlichen Schäden und zwei Todesopfern. Deutlich ernster ist die Lage jedoch aufgrund der großen Trockenheit rund um das Mittelmeer. Während in der italienischen Hauptstadt Rom bereits das Wasser knapp und rationiert wird, kämpfen weiter westlich bei Neapel die Rettungskräfte gegen verheerende Waldbrände. Auch in Südfrankreich lodern gleich mehrere große Feuer.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flaggen von Griechenland und der Europäischen Union
12.04.2021

Griechenland: Keine Quarantäne ab 14. Mai für Urlauber

Griechenland will ab dem 14. Mai auf die Quarantäne für Einreisende verzichten. Voraussetzung ist, dass sie gegen das Coronavirus geimpft sind oder einen negativen PCR-Test haben.
Tunesien Gebäude Strand
12.04.2021

Tunesien verkürzt Ausgangssperre wieder

Tunesien rudert bei den Zeiten der nächtlichen Ausgangssperre zurück. Sollte sie zunächst bereits ab 19 Uhr gelten, bleibt nun bis zum 30. April die bisherige Anfangszeit von 22 Uhr bestehen.
Ostseestrand Strandkörbe
12.04.2021

Urlaub an Ostsee und Nordsee ab 19. April möglich

An der Nordsee und Ostsee starten ab dem 19. April mehrere Modellprojekte im Tourismus. Zudem öffnet ab heute in Schleswig-Holstein die Außengastronomie.
Luxor
12.04.2021

Ägypten: Neue antike Stadt in Luxor entdeckt

In Ägypten sind Archäologen bei Ausgrabungen auf eine antike Stadt gestoßen. Lesen Sie hier Näheres zum Fund in Luxor.
Strand auf Lanzarote
12.04.2021

Flughafen Münster: Neue Flugziele ab Sommer 2021

Der Flughafen Münster/Osnabrück hat fünf neue Flugziele bekannt gegeben. Unter anderem geht es ab Sommer 2021 nach Bari, Korfu und Lanzarote.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.