Sie sind hier:

Sri Lanka setzt Einreise ohne Visum aus

München, 16.05.2019 | 13:41 | soe

Sri Lanka hat sein Programm zur Einreise ohne Visum gestoppt. Ab sofort müssen Reisende wieder rechtzeitig vor dem geplanten Aufenthalt eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA) beantragen. Wie der Visa Dienst Bonn unter Berufung auf die Botschaft von Sri Lanka berichtet, sei die erst zum 1. Mai 2019 gestartete visafreie Einreise für Touristen seit dem 15. Mai nicht mehr möglich.


Einreise Visa Visum Pass
Ab sofort muss für Reisen nach Sri Lanka wieder eine elektronische Einreisegenehmigung beantragt werden.
Ursprünglich hatte Sri Lanka im März 2019 angekündigt, die Einreisebestimmungen für EU-Bürger lockern zu wollen. Auf der Reisemesse ITB in Berlin verkündete der Tourismusminister des Landes, zum 1. April sowohl die Visumspflicht, als auch die bisher fällige Einreisegebühr von 35 US-Dollar für Aufenthalte von maximal 30 Tagen abzuschaffen. Nachdem diese Frist nicht eingehalten werden konnte, wurde die neue Regelung auf den 1. Mai verschoben und dann auch umgesetzt.
 
Nach den Anschlägen vom 21. April auf mehrere Hotels und christliche Kirchen in der Hauptstadt Colombo rät das Auswärtige Amt derzeit von nicht notwendigen Reisen nach Sri Lanka ab. Die Lage gilt als angespannt, an öffentlichen Plätzen wurde die Präsenz von Sicherheitskräften verstärkt. Aufgrund der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und strengeren Kontrollen an den Flughäfen wird Reisenden geraten, sich spätestens vier Stunden vor dem Abflug am Airport einzufinden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand-Koh-Samui
20.05.2019

Thailand schließt Nationalparks

Thailand hat mehrere Nationalparks vorübergehend geschlossen. Die Maßnahme wurde zum Schutz der Touristen während der Regenzeit, aber auch für die Erholung der Natur ergriffen.
Amsterdam Kanalbrücke
16.05.2019

Amsterdam erhebt Bettensteuer

Die Stadtregierung von Amsterdam hat die Erhebung einer Bettensteuer beschlossen. Künftig sollen Touristen drei Euro pro Nacht und Person zahlen.
Plastik am Strand
15.05.2019

Italien: Capri verbietet Einwegplastik

Die italienische Insel Capri hat die Benutzung von Produkten aus Wegwerfplastik mit sofortiger Wirkung untersagt. Bei Verstößen droht eine Geldstrafe von bis zu 500 Euro.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
14.05.2019

Peru verschärft Zugangsbeschränkung zu Machu Picchu

Die Zugangsbegrenzung zur Inkastadt Machu Picchu in Peru wird weiter verschärft. Nur noch an drei Stunden pro Tag soll der registrierungspflichtige Besuch erlaubt sein.
Aschewolke über einem Vulkan
09.05.2019

Vulkan Sinabung spuckt Asche und gefährdet Flugverkehr

In Indonesien hat der sehr aktive Vulkan Sinabung eine 2000 Meter hohe Aschewolke ausgestoßen. Durch den Ausbruch kann der Flugverkehr beeinträchtigt werden.