Sie sind hier:

Sri Lanka schafft Visum für EU-Bürger ab

München, 11.03.2019 | 09:44 | lvo

Reisende, die einen Urlaub in Sri Lanka planen, können sich auf eine baldige Lockerung der Einreisebestimmungen freuen. Wie der sri-lankische Tourismusminister John Amaratunga auf der Reisemesse ITB in Berlin ankündigte, schafft das Land sowohl die Visumspflicht für EU-Bürger als auch die Einreisegebühren ab. Die Neuerung soll ab 1. April 2019 in Kraft treten.


Sri Lanka Strand Mirissa
Sri Lanka lockert die Einreisebestimmungen und schafft das Visum für EU-Bürger ab.
Neben Urlaubern aus Deutschland und der gesamten Europäischen Union betrifft die Aufhebung der Visumspflicht auch Touristen aus Australien, Kanada, Neuseeland sowie den Vereinigten Staaten von Amerika. Bislang müssen sich Reisende ein Besuchervisum ausstellen lassen. Dieses ist vorab als Online-Visum erhältlich. Sri-Lanka-Urlauber entrichten dafür eine Gebühr von 35 US-Dollar. Bei der Ausstellung des Visums bei der Einreise am Hauptstadtflughafen Colombo werden zusätzliche Gebühren aufgeschlagen.

Mit Vietnam hat ein weiteres beliebtes Urlaubsland in Asien seine Visumsbestimmungen in diesem Jahr gelockert. Bis mindestens 2021 ist hier die E-Visum-Option für die Einreise erhältlich. Es gilt für eine einmalige Einreise sowie einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen im Land. Wer nur maximal 15 Tage in Vietnam Urlaub macht, benötigt hingegen kein Visum. Auch die freie Einreise ist zunächst bis 2021 möglich. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden beide Einreiseoptionen jedoch auch nach 2021 weiterhin beibehalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Algerien: Marsah Ben M'hidi Strand
21.02.2020

Algerien führt E-Visum ein

In Nordafrika erleichtert ein Land mit großem touristischen Potenzial Urlaubern die Einreise: Algerien führt ein elektronisches Visum ein.
Frankreich: Naturpark Baronnies Provencales
19.02.2020

Frankreich treibt Nachhaltigkeit in Naturparks voran

Frankreich setzt in seinen Naturparks auf Nachhaltigkeit. Schädliche Monokulturen sollen bald der Vergangenheit angehören.
London Tube
19.02.2020

Streik in Londoner U-Bahn am Wochenende

Am kommenden Wochenende wird es für Reisende in London schwierig, von A nach B zu gelangen. Grund ist ein Streik in der U-Bahn der britischen Hauptstadt.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
18.02.2020

Streik in Griechenland am 18. Februar

In Griechenland sorgen derzeit umfangreiche Streiks für starke Behinderungen im Reiseverkehr. Betroffen sind unter anderem der öffentliche Nahverkehr sowie der Fährverkehr.
Straße wird von starkem Regen überflutet
14.02.2020

Extrem-Wetter in Australien: Nach Waldbränden bringt Zyklon Uesi Überschwemmungen

Nach den verheerenden Waldbränden droht Australien die nächste Wetter-Katastrophe. Zyklon Uesi streift die Ostküste und sorgt für Überschwemmungen.