Sie sind hier:

Sri Lanka macht Visum wieder kostenpflichtig

München, 14.02.2020 | 09:11 | soe

Sri Lanka rudert zurück: Im vergangenen Jahr hatte der Inselstaat im Indischen Ozean die Gebühren für die Visumvergabe abgeschafft, nun wurden sie wiedereingeführt. Seit dem 1. Februar 2020 müssen deutsche Urlauber erneut für die Einreisegenehmigung zahlen. Die Kosten sind die gleichen wie vor der Gebührenabschaffung.


Sri Lanka Strand Mirissa
Sri Lanka erhebt seit dem 1. Februar 2020 wieder eine Einreisegebühr für deutsche Touristen.
Um nach Sri Lanka einreisen zu dürfen, werden nun wieder 35 US-Dollar (rund 32 Euro) für Touristen fällig, die aus allen Ländern außer den südostasiatischen Staaten einreisen. Letztere zahlen nur 20 US-Dollar (rund 18 Euro). Der Inselstaat hatte auf der Reisemesse ITB 2019 in Berlin verkündet, die Visumpflicht für EU-Bürger aussetzen zu wollen. Als ursprünglicher Starttermin für die neue Regelung war der 1. April 2019 angesetzt, sie verzögerte sich dann jedoch auf den 1. Mai.
 
Das Auswärtige Amt hatte auf seiner Website zu Sri Lanka zuletzt den Hinweis veröffentlicht, seit dem 1. August 2019 würden das E-Visum sowie das Visa-on-Arrival kostenfrei ausgestellt. Diese Angabe ist nun verschwunden. Bessere Nachrichten gibt es für Asien-Besucher, die ab Thailand auch nach Malaysia, Kambodscha und weitere Nachbarländer reisen möchten. Die thailändische Regierung will mit der Einführung sogenannter Double Entry Tourist Visa die Wiedereinreise bei derartigen Rundreisen vereinfachen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bulgarien: Goldstrand
10.08.2020

Bulgarien: Reisewarnung für Goldstrand

Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen an den bulgarischen Goldstrand. Auch für einige Regionen in Rumänien gilt wieder eine Reisewarnung.
Dänemark_Dünen
07.08.2020

Ostfriesland: Insel Langeoog will wieder Wochenendgäste erlauben

Die ostfriesische Insel Langeoog will die erlaubte Anzahl an Tagesgästen erhöhen. Bislang sind am Wochenende gar keine Ausflügler erlaubt.
Las Palmas de Gran Canaria
06.08.2020

Spanien: Kanaren versichern Touristen gegen Corona

Die Kanaren versichern alle touristischen Besucher gegen die zusätzlichen Kosten einer Corona-Infektion während ihres Inselurlaubs. Davon profitieren spanische als auch ausländische Touristen.
Brüssel_Innenstadt
05.08.2020

Corona: Neuerungen bei der Einreise nach Belgien, Jordanien und auf die Azoren

In Belgien, Jordanien sowie auf den Azoren in Portugal gibt es Neuerungen bei der Einreise. Hier erfahren Reisende, was es zu beachten gilt.
Covid-19
05.08.2020

Mallorca launcht Corona-Warn-App Radar COVID

Mallorca führt eine neu entwickelte Corona-Warn-App ein. Sie soll Einheimischen und Touristen ab dem 10. August auf der Insel zur Verfügung stehen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.