Sie sind hier:

Von Regen bis Sturm: Unwetter in Südaustralien

München, 07.02.2017 | 10:52 | mja

Rekordhitze in Brisbane sowie Sydney, Dauerregen in Adelaide und Sturm in Melbourne: Australien-Reisende müssen sich derzeit auf extreme Witterungsbedingungen gefasst machen. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, kämpft vor allem der Süden mit heftigen Niederschlägen. In Adelaide hat es an einem Tag so viel geregnet wie normalweise in einem Monat.


Whitehaven Beach auf den Hamilton Islands in Queensland Australien
Die Strände des Bundesstaates Victoria sind derzeit gesperrt.
Reisende im Bundesstaat Victoria müssen sich dagegen auf Stürme mit starken Niederschlägen einstellen. Vor allem in den östlichen Vororten von Melbourne fiel besonders viel Regen. In der Hauptstadt Victorias blies der Wind in den vergangenen Tagen so stark, dass die lokalen Behörden Warnungen für alle Strände ausgeben mussten, weil in Port Philipp Bay Fäkalien an die Küste gespült worden sind. Die Umweltschutzbehörde gehe davon aus, dass die Situation einige Tage andauern wird, bevor sich das Wetter verbessert. Am Mittwoch soll es in Melbourne bis zu 34 Grad warm werden (alle Zeitangaben sind Ortszeiten).

Während Australien und auch die beliebte Baleareninsel Mallorca mit heftigen Sturmböen zu kämpfen haben, ist auf der indonesischen Insel Sumatra der Vulkan Sinabung derzeit wieder aktiv. Sowohl Einheimische als auch Reisende wurden aufgefordert, Mund- und Augenschutz gegen den Ascheregen zu tragen. Am 5. Februar 2017 ist der Berg insgesamt siebenmal hintereinander ausgebrochen (alle Zeitangaben sind Ortszeiten).
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Stopp-Schild
09.04.2020

EU empfiehlt Einreisesperre bis 15. Mai

Die Europäische Union empfiehlt ihren Mitgliedsstaaten, die aktuell geltende Einreisesperre für Nicht-Staatsbürger bis zum 15. Mai zu verlängern. Die Entscheidung liegt bei jedem Land selbst.
Strand auf Phuket in Thailand
09.04.2020

Thailand: Insel Koh Lanta wird gesperrt

In Thailand greifen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weiter um sich. Nun soll die Urlaubsinsel Koh Lanta abgeriegelt werden.
Italien: Venedig Rialto
08.04.2020

Saubere Gewässer: Positiver Einfluss der Corona-Pandemie auf die Umwelt

Bei all den besorgniserregenden Nachrichten haben die Folgen der Corona-Pandemie mancherorts auch etwas Positives: So führt der Shutdown dazu, dass Gewässer wieder sauberer werden.
Fidschi
07.04.2020

Südsee-Sturm: Zyklon Harold trifft Fidschi

Zyklon Fidschi fegte am Wochenende mit enormer Kraft über die Solomonen und Vanuatu. Nun nimmt der Sturm Kurs auf Fidschi.
Türkei: Bodrum
03.04.2020

Türkei verschiebt Start der Urlaubssaison auf Ende Mai

Das Tourismusministerium der Türkei hat angekündigt, den Beginn der Urlaubssaison 2020 auf Ende Mai zu verschieben. Damit reagieren die Behörden auf den verlängerten Einreisestopp für Ausländer.