Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Von Regen bis Sturm: Unwetter in Südaustralien

München, 07.02.2017 | 10:52 | mja

Rekordhitze in Brisbane sowie Sydney, Dauerregen in Adelaide und Sturm in Melbourne: Australien-Reisende müssen sich derzeit auf extreme Witterungsbedingungen gefasst machen. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, kämpft vor allem der Süden mit heftigen Niederschlägen. In Adelaide hat es an einem Tag so viel geregnet wie normalweise in einem Monat.


Whitehaven Beach auf den Hamilton Islands in Queensland Australien
Die Strände des Bundesstaates Victoria sind derzeit gesperrt.
Reisende im Bundesstaat Victoria müssen sich dagegen auf Stürme mit starken Niederschlägen einstellen. Vor allem in den östlichen Vororten von Melbourne fiel besonders viel Regen. In der Hauptstadt Victorias blies der Wind in den vergangenen Tagen so stark, dass die lokalen Behörden Warnungen für alle Strände ausgeben mussten, weil in Port Philipp Bay Fäkalien an die Küste gespült worden sind. Die Umweltschutzbehörde gehe davon aus, dass die Situation einige Tage andauern wird, bevor sich das Wetter verbessert. Am Mittwoch soll es in Melbourne bis zu 34 Grad warm werden (alle Zeitangaben sind Ortszeiten).

Während Australien und auch die beliebte Baleareninsel Mallorca mit heftigen Sturmböen zu kämpfen haben, ist auf der indonesischen Insel Sumatra der Vulkan Sinabung derzeit wieder aktiv. Sowohl Einheimische als auch Reisende wurden aufgefordert, Mund- und Augenschutz gegen den Ascheregen zu tragen. Am 5. Februar 2017 ist der Berg insgesamt siebenmal hintereinander ausgebrochen (alle Zeitangaben sind Ortszeiten).
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
05.03.2021

Malediven verschärfen Corona-Maßnahmen

Die Malediven haben die im Land geltenden Corona-Beschränkungen zum 5. März verschärft. Zudem gilt der Gesundheitsnotstand in dem Inselstaat nun bis zum 4. April.
Griechenland Flagge Fähre
05.03.2021

RKI: Griechenland ist Corona-Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut erklärt ganz Griechenland ab dem 7. März zum Corona-Risikogebiet. Zudem werden Schweden und Ungarn zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft.
Strand auf Fuerteventura
05.03.2021

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 hochgesetzt

Die Kanaren haben Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2 erhoben. Damit treten auf der Insel wieder strengere Beschränkungen in Kraft.
Türkei: Antalya
05.03.2021

Türkei: Antalya setzt Corona-Lockerungen um

In der Türkei hat die Provinz Antalya mit der Umsetzung der von der Zentralregierung beschlossenen Lockerungen begonnen. So wird die Ausgangssperre gelockert und Restaurants dürfen öffnen.
Maske_Koffer_Reisen
05.03.2021

Litauen: Corona-Test wird vor Einreise zur Pflicht

Litauen hat seine Corona-Testpflicht für Einreisende verschärft. Ab dem 10. März muss bereits vor Einreise dem Beförderer ein maximal 72 Stunden alter Corona-Test vorgelegt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.