Sie sind hier:

Sturm fegt über Mallorca

München, 06.02.2017 | 14:15 | hze

Mallorca wurde am Wochenende von einem heftigen Sturm heimgesucht. Wie die Mallorca Zeitung in ihrer Onlineausgabe berichtet, entwurzelte das Unwetter zahlreiche Bäume und richtete vor allem im Süden der Insel teils schwere Schäden an. Am Flughafen Palma kam es vor allem in den Abendstunden vermehrt zu Verspätungen. Auch am Montag läuft der Luftverkehr noch nicht wieder rund.


Sturm und Unwetter
Ein Sturmtief mit Wind in Orkanstärke fegte von Samstag bis Montag über Mallorca hinweg, entwurzelte Bäume und sorgte für Störungen im Fähr- und Flugverkehr.
Das Sturmtief sorgte am Wochenende in weiten Teilen Spaniens sowie in Südfrankreich für heftige Niederschläge und Windböen in Orkanstärke. Auf Mallorca registrierte die Wetterstation auf dem Puig d´Alfàbia Spitzengeschwindigkeiten von 134 Kilometer pro Stunde. Medienberichten zufolge traf es die Hauptstadt Palma sowie die Orte Portocolom, Felanitx und Porto Cristo im Südosten der Insel am heftigsten. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt und beschädigten Autos, Häuser und Stromleitungen. Viele Straßen sind daher auch am Montag gesperrt. Noch bis Montagabend gilt an den Küsten Mallorcas daher die Warnstufe Orange.

Bereits am Samstag hatten die bis zu fünf Meter hohen Wellen zwei Frauen in Santa Ponça von der Strandpromenade ins Meer gerissen. Der Fährverkehr zwischen der Baleareninsel und dem Festland musste durch die raue See vorübergehend eingestellt werden und auch am Flughafen von Palma sorgte Windstärke neun bis zehn für zahlreiche Verspätungen. Die Baleareninsel pendelt in den letzten Monaten zwischen den Wetterextremen. Während im Sommer 2016 mehrere Monate kaum Regen gefallen war und das Wasser in der Folge der Dürre knapp wurde, sorgen im Winter Stürme immer wieder für heftige Überschwemmungen auf Mallorca. Im November 2016 hatte ein Sturmtief über dem Mittelmeer sogar Hurrikanstärke erreicht. Meteorologen sprechen dabei von einem sogenannten Medicane.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.