Sie sind hier:

Thailand: Großer Palast in Bangkok geschlossen

München, 10.05.2017 | 11:12 | mja

Thailand-Reisende, die im Herbst in Bangkok unterwegs sind, können den Großen Palast für mehrere Tage nicht besuchen. Wie das Branchenmagazin Travel One mitteilte, schließt dieser aufgrund der Einäscherung des Königs Bhumibol Adulyadej seine Pforten vom 25. bis zum 29. Oktober. Öffentliche Verkehrsmittel, Tourismuseinrichtungen und Hotels seien jedoch in Betrieb.


Palast in Bangkok
Reisende sollen sich während der Trauertage im Oktober angemessen kleiden.
Laut Mitteilung findet die Bestattung am 26. Oktober statt, der zudem auch zum Feiertag erklärt wurde. Informationen der Tourism Authority of Thailand zufolge müssen sich Reisende jedoch nicht auf zusätzliche Einschränkungen oder Behinderungen einstellen. Sie werden lediglich gebeten, sich während der Trauertage in der Öffentlichkeit „angemessen zu kleiden und sich respektvoll zu verhalten“.  

Am 14. November 2016 endete in Thailand die 30-tägige Staatstrauer, die aufgrund des Todes von König Bhumibol Adulyadej landesweit verhängt wurde. Neben der Trauerbeflaggung hatte die Regierung in dieser Zeit auch jegliche Art von Festivitäten verboten. Dem Auswärtigen Amt zufolge mussten Reisende währenddessen mit Einschränkungen im gesellschaftlichen und öffentlichen Leben rechnen.

Wer dagegen von Juli bis September auf der Insel Ko Phi Phi Leh Urlaub macht, muss auf den aus dem Film The Beach bekannten Strand verzichten. Wie lokale Medien berichten, sperren die Behörden die bei Touristen überaus beliebte Maya-Bucht. Grund für die Maßnahme ist der Schutz der Natur. Mit der Pause soll sich die Unterwasserwelt wieder erholen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.