Sie sind hier:

Thailand: Maya-Bucht auch 2018 drei Monate gesperrt

München, 04.10.2017 | 10:31 | hze

Reisende in Thailand müssen auch 2018 zeitweise auf einen der beliebtesten Strände des Landes verzichten. Medienberichten zufolge hat die Verwaltung des Meeresnationalparks Koh Phi Phi vergangenen Donnerstag beschlossen, die Maya-Bucht auf der Insel auch im kommenden Jahr von Juli bis September für Besucher zu sperren. Dies gilt ebenfalls für die beliebten Tauchreviere vor der Insel.


Strand auf Phuket in Thailand
In Thailand wird die Maya-Bucht auch 2018 von Juli bis September für Touristen gesperrt.
Dass die aus dem Hollywood-Film „The Beach“ mit Leonardo di Caprio bekannte Bucht im Sommer gesperrt wird, hat seinen Grund. In dieser Zeit herrscht in Thailand der regenreiche Monsun, weshalb deutlich weniger Touristen nach Südostasien reisen. In der Hochsaison kommen täglich bis zu 5.000 Besucher an den Strand der Maya Bay, was vor allem in der artenreichen und farbenfrohen Unterwasserwelt deutliche Spuren hinterlassen hat. Unter anderem werden die empfindlichen Korallen durch ankernde Boote, Taucher und Schadstoffe beschädigt. Davon soll sich die Umwelt in der dreimonatigen Tourismus-Pause bestmöglich erholen können.

Die Sperrung ist jedoch nichts Neues, bereits in diesem Jahr war die Maya-Bucht von Juli bis September für Besucher gesperrt. Gleiches galt für die Yung-Insel im Meeresnationalpark Noppharat Thara-Mu Koh Phi Phi, deren Tier- und Pflanzenwelt sich in einer zweimonatigen Ruhephase Medienberichten zufolge prächtig erholt hatte. Ärger droht hingegen Rauchern in Thailand, denn E-Zigaretten sind dort streng verboten. Zuwiderhandlungen werden mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafen geahndet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.
Malediven-Nord-Male-Atoll
07.07.2020

Einreise auf die Malediven ab 15. Juli wieder möglich

Eine Einreise auf die Malediven ist ab Mitte Juli wieder möglich. Der Inselstaat plant strenge Kontrollen, um die Öffnung für Touristen zu gewährleisten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.