Sie sind hier:

Überschwemmungen im Südwesten Japans: Fukuoka und Oita betroffen

München, 07.07.2017 | 09:46 | mja

Starke Regenfälle haben den Südwesten Japans heimgesucht. Wie aus übereinstimmenden Medienberichten hervorgeht, sind etliche Straßen überschwemmt, Hunderttausende mussten ihre Häuser verlassen und mehr als ein Dutzend Menschen werden vermisst. Die heftigen Niederschläge sollen voraussichtlich am Freitag nachlassen (alle Zeitangaben sind Ortszeiten).


Hochwasser Hauswand
Etwa 7.500 Soldaten sind im Einsatz, um Vermisste zu suchen.
Laut Spiegel Online fielen in der Präfektur Fukuoka innerhalb von neun Stunden knapp 775 Liter Regen pro Quadratmeter. Das sei mehr als das Doppelte, was sonst im gesamten Juli niedergeht. Insgesamt wurden fast 600.000 Menschen aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. In der Präfektur Oita waren es mehr als 270.000 Personen. Doch nur wenige Betroffene konnten der Anweisung Folge leisten, da der Regen in der Nacht noch stärker wurde. Dem Spiegel Online zufolge kamen nur 1.800 Menschen in Notunterkünften an. Die Regierung sprach von einer „extrem gefährlichen Situation“.

Doch nicht nur Japan ist von massiven Überschwemmungen betroffen. Zuletzt hatte Tropensturm Cindy im Süden der USA für Hochwasser gesorgt. Ende Mai kam es in Sri Lanka aufgrund von schweren Regenfällen zu gefährlichen Erdrutschen. Vor allem die Provinzen Colombo, Galle, Kalutara, Matara und Rathnapura waren betroffen, wohin auch Reisen nicht mehr möglich waren. 164 Menschen verloren bei den Überschwemmungen ihr Leben.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

USA - Kalifornien - Yosemite National Park
18.09.2020

USA: Yosemite-Nationalpark wegen Waldbränden geschlossen

Der US-amerikanische Yosemite-Nationalpark in Kalifornien wurde kurzfristig für Besucher gesperrt. Grund sind die Waldbrände in der Umgebung, deren Rauchschwaden in den Park ziehen.
Ungarn: Balaton
18.09.2020

Corona-Maßnahmen: Ungarn weitet Maskenpflicht aus

In Ungarn werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus umfassender gestaltet. Dies betrifft unter anderem die Maskenpflicht sowie die Gastronomie.
Südafrika: Kapstadt Western Cape
18.09.2020

Einreise nach Südafrika ab 1. Oktober wieder möglich

Südafrika plant die ersten Corona-Lockerungen seit März. Ab dem 1. Oktober soll der internationale Flugverkehr wiederaufgenommen und Südafrika damit wieder bereisbar werden.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
18.09.2020

Griechenland: Sturm Ianos sorgt für Flugumleitungen

In Griechenland sorgt ein schwerer Herbststurm aktuell für Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Das auf den Namen "Ianos" getaufte Unwetter verursacht Flugumleitungen und Fährausfälle.
Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
18.09.2020

Italien: Testpflicht in Sardinien bei Einreise ausgesetzt

Ein italienisches Verwaltungsgericht hat die angekündigte Testpflicht bei der Einreise nach Sardinien verboten. Demnach müssen Reisende nun doch keinen negativen Corona-Test vorlegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.