Sie sind hier:

Stürme sorgen für Überschwemmungen in Kalifornien

München, 08.02.2017 | 10:05 | hze

Im US-Bundestaat Kalifornien haben heftige Stürme teils schwere Schäden angerichtet. Laut übereinstimmenden Medienberichten hat Starkregen viele Flüsse über die Ufer treten lassen. Einige Kleinstädte sind nur noch mit dem Boot erreichbar. Die Wassermassen sorgten auch für Erdrutsche, die unzählige Straßen unpassierbar machten.


Überschwemmung vor einem Haus.
In manchen Teilen Kaliforniens fiel der Regen so schnell, dass Menschen in ihren Autos von den Fluten eingeschlossen wurden.
In der Stadt Fresno fielen innerhalb von 30 Minuten mehr als 25 Liter Regen pro Quadratmeter, so dass viele Autofahrer in ihren Fahrzeugen eingeschlossen wurden. Meteorologen warnen davor, dass dem Westen der USA am Wochenende ein noch heftigeres Unwetter bevorsteht. An den Küsten werden Sturmböen in Orkanstärke erwartet, die Bäume entwurzeln und die Wellen auf bis zu neun Meter auftürmen dürften. Im Landesinneren warnen die Behörden zwischen Samstagnacht und Montagmorgen vor weiteren Überschwemmungen, Schlammlawinen und heftigen Schneefällen in den Bergen.

Da Kalifornien seit einigen Wochen unter einer extremen Dürre gelitten hat, können die harten und ausgetrockneten Böden den Regen kaum aufnehmen. Zusätzlich sorgt Schmelzwasser aus den Rocky Mountains trotzdem für hohe Wasserstände in vielen Flüssen, weshalb diese schnell über die Ufer steigen. Doch nicht nur die USA kämpfen aktuell mit extremem Wetter. So wird Südaustralien ebenfalls von heftigen Unwettern heimgesucht, Tropensturm Carlos wirbelt in Mauritius und La Réunion den Flugverkehr durcheinander und auch auf Mallorca sorgte ein heftiges Unwetter am Wochenende für Probleme.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.