Sie sind hier:

Winterurlaub 2020: Österreich will Skigebiete öffnen

München, 09.09.2020 | 08:26 | soe

Österreich plant auch in der Wintersportsaison 2020/2021 mit touristischem Betrieb in seinen Skigebieten. Wie Kanzler Sebastian Kurz mitteilte, sollen Wintertourismus und Skisport auch während der Corona-Pandemie möglich sein. Ein entsprechendes Konzept für die konkrete Umsetzung befindet sich derzeit in Arbeit.


Alpen: Österreich Schnee
Österreich will seine Skigebiete auch in der Wintersportsaison 2020/2021 öffnen.
Nach Aussage des österreichischen Kanzlers seien viele Arbeitsplätze vom Wintertourismus abhängig, er mache in Österreich einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor aus. Ziel sei es laut Kurz, in allen Bereichen ein so normales Leben wie möglich zu führen. Ausfallen werden in dieser Saison jedoch die Après-Ski-Partys in der üblichen Form. Sie hatten Anfang 2020 in Ischgl stark zur Verbreitung des Coronavirus in Europa beigetragen.
 
Österreich erlaubt schon seit dem 4. Juni wieder die Einreise ausländischer Touristen aus Staaten, die nicht als Risikogebiet eingestuft werden. Die Alpenrepublik hat zur Eindämmung der Pandemie verschiedene Maßnahmen ergriffen, so gilt landesweit eine Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln. Urlauber, die mit dem Auto aus Risikogebieten wie beispielsweise der kroatischen Region Zadar in ihre Heimat zurückkehren und dabei Österreich durchqueren, dürfen dabei keine Zwischenstopps in dem Land einlegen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.