Sie sind hier:

Plastikverbot: Costa Rica wird CO2-neutral

München, 16.01.2019 | 14:06 | lvo

Costa Rica schließt sich weiteren Vorreitern im Kampf gegen Umweltprobleme an. Die „Schweiz Mittelamerikas“ treibt ihren Ökotourismus weiter voran. Dazu wird laut dem Magazin Prime Surfing ein Plastikverbot eingeführt, zudem soll die vollständige Klimaneutralität erreicht werden. Bereits 2021 sollen die neuen Regelungen in Kraft treten.


Costa Rica
Costa Rica wird zum Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.
Die Kohlenstoffdioxidneutralität bedeutet, dass das lateinamerikanische Land ab 2021 nicht mehr CO2 in die Atmosphäre blasen würde als im Orientierungsjahr 2005. Costa Rica würde somit zum ersten CO2-neutralen Staat weltweit werden. Zusätzlich wurde ein Verbot von Produkten aus Einwegplastik beschlossen. Bis 2021 soll dieses Kunststoffverbot in allen Bereichen wirksam werden. Bereits seit dem vergangenen Jahr wurde es schrittweise eingeführt. Alle Einwegprodukte aus Plastik müssen demnach durch biologisch abbaubare und komplett recycelbare Materialien ersetzt werden.

Costa Rica gilt mit seiner Umweltpolitik als weltweiter Vorreiter. Doch vor allem in Bezug auf ein Plastikverbot waren andere Staaten schneller. So treibt insbesondere die Karibik das wichtige Thema Nachhaltigkeit voran: Jamaika hat bereits ein Verbot beschlossen, Aruba zieht nach. Auch auf der östlichen Seite des Atlantiks spielt Umweltschutz eine zunehmend wichtigere Rolle. So führt auch Mallorca im Jahr 2021 ein Plastikverbot ein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.
Indonesien: Jakarta
13.08.2019

Jakarta: Indonesien verlegt seine Hauptstadt

Indonesien verlegt seine Hauptstadt. Ab 2024 soll der Umzug des Regierungssitzes auf eine andere Insel stattfinden.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
12.08.2019

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

Waldbrände halten derzeit mehrere beliebte Urlaubsgebiete in Atem. Extreme Temperaturen und starker Wind begünstigen die Feuer. Touristen sollten Vorsicht walten lassen.
Italien: Venedig Rialto
09.08.2019

Venedig-Eintritt für Touristen kommt wohl erst 2020

Erst verschob sich das geplante Eintrittsgeld für die Lagunenstadt Venedig um Monate, nun wohl auf das nächste Jahr. Die italienische Stadt bittet voraussichtlich ab 2020 zur Kasse.
Rom Spanische Treppe
08.08.2019

Italien: Sitzen auf Spanischer Treppe in Rom künftig verboten

Das Sitzen auf der Spanischen Treppe in Rom ist ab sofort untersagt. Bei Zuwiderhandlungen drohen Strafen von bis zu 400 Euro.