Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Verbot für Plastik kommt erst 2021

München, 10.10.2018 | 09:21 | hze

Wegwerfgegenständen wie Kaffeekapseln, Wattestäbchen, sowie Geschirr, Tüten und Trinkhalmen aus Plastik geht es auf Mallorca an den Kragen. Wie das Inselradio Mallorca am Montag berichtete, verschiebt die Linksregierung der Balearen das Verbot vieler Plastikgegenstände jedoch um ein Jahr nach hinten, auf den 1. Januar 2021. Grund seien umfangreiche Änderungen am Gesetzestext.


Strand Flasche Müll
Um Müll zu vermeiden, werden Einwegflaschen und andere Wegwerfartikel aus Kunststoff auf Mallorca ab 2021 verboten.
Ursprünglich sollte das Verbot bereits Anfang 2020 in Kraft treten. Geplant ist, dass 2030 auf Mallorca 20 Prozent weniger Müll anfallen, als im Jahr 2010. Zudem sollen mehr wiederverwertbare Stoffe zum Einsatz kommen. Als konkretes Beispiel nennt das Inselradio Mallorca Bierverpackungen. Hier sei das Ziel, dass in zehn Jahren 80 Prozent recycelt werden können.

Zusätzlich zum Verbot soll es auf Mallorca auch hohe Strafen gegen Plastikmüll geben. Je nach Größe des Vergehens kann dann für unerlaubtes Entsorgen von Müll in der Natur bis zu 1,75 Millionen Euro fällig werden. Doch auch bei kleinen Vergehen – etwa, wer seinen Plastikmüll am Strand liegen lässt – muss mit 300 Euro Bußgeld rechnen. Mallorca und die Balearen sind jedoch nicht allein in ihrem Kampf gegen die Umweltverschmutzung. Auf Jamaika wird bereits 2019 ein Plastikverbot eingeführt. Der US-Bundesstaat Hawaii verbietet ab 2021 zudem Sonnencremes, die die Wirkstoffe Oxybenzon und Octinoxat nutzen. Diese werden nämlich für das Ausbleichen und Absterben von Korallen mitverantwortlich gemacht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.