Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Verbot für Plastik kommt erst 2021

München, 10.10.2018 | 09:21 | hze

Wegwerfgegenständen wie Kaffeekapseln, Wattestäbchen, sowie Geschirr, Tüten und Trinkhalmen aus Plastik geht es auf Mallorca an den Kragen. Wie das Inselradio Mallorca am Montag berichtete, verschiebt die Linksregierung der Balearen das Verbot vieler Plastikgegenstände jedoch um ein Jahr nach hinten, auf den 1. Januar 2021. Grund seien umfangreiche Änderungen am Gesetzestext.


Strand Flasche Müll
Um Müll zu vermeiden, werden Einwegflaschen und andere Wegwerfartikel aus Kunststoff auf Mallorca ab 2021 verboten.
Ursprünglich sollte das Verbot bereits Anfang 2020 in Kraft treten. Geplant ist, dass 2030 auf Mallorca 20 Prozent weniger Müll anfallen, als im Jahr 2010. Zudem sollen mehr wiederverwertbare Stoffe zum Einsatz kommen. Als konkretes Beispiel nennt das Inselradio Mallorca Bierverpackungen. Hier sei das Ziel, dass in zehn Jahren 80 Prozent recycelt werden können.

Zusätzlich zum Verbot soll es auf Mallorca auch hohe Strafen gegen Plastikmüll geben. Je nach Größe des Vergehens kann dann für unerlaubtes Entsorgen von Müll in der Natur bis zu 1,75 Millionen Euro fällig werden. Doch auch bei kleinen Vergehen – etwa, wer seinen Plastikmüll am Strand liegen lässt – muss mit 300 Euro Bußgeld rechnen. Mallorca und die Balearen sind jedoch nicht allein in ihrem Kampf gegen die Umweltverschmutzung. Auf Jamaika wird bereits 2019 ein Plastikverbot eingeführt. Der US-Bundesstaat Hawaii verbietet ab 2021 zudem Sonnencremes, die die Wirkstoffe Oxybenzon und Octinoxat nutzen. Diese werden nämlich für das Ausbleichen und Absterben von Korallen mitverantwortlich gemacht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Südafrika: Kapstadt Western Cape
26.11.2021

Südafrika und Namibia werden Virusvariantengebiete: Das müssen Reisende beachten

Die Bundesregierung erklärt Südafrika und Namibia ab dem 28. November erneut zu Corona-Virusvariantengebieten. In der Folge wird auch der Flugverkehr eingeschränkt.
Felsen der Aphrodite auf Zypern
26.11.2021

Zypern verschärft Corona-Maßnahmen ab 29. November

Zypern verschärft zum 29. November die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dann ist unter anderem ein COVID Safe Pass für den Zutritt Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen obligatorisch.
Die EU-Kommission plant Maßnahmen zum Klimaschutz.
26.11.2021

EU-Kommission schlägt Beschränkung von Impfpässen vor

Die EU-Kommission hat neue Reiseregelungen vorgeschlagen. Impfungen gegen COVID-19 sollen demnach nur noch neun Monate lang gültig sein.
Paris Panorama
26.11.2021

Frankreich verschärft Corona-Maßnahmen landesweit

In Frankreich greift seit dem 26. November eine verschärfte Maskenpflicht. Darüber hinaus sollen strengere Regularien für die Gültigkeit des Gesundheitspasses eingeführt werden.
Portugal: Algarve
26.11.2021

Portugal: Einreise nur mit Corona-Test auch für Geimpfte

Portugal verschärft angesichts steigender Infektionszahlen die Flug-Einreisebestimmungen. Ab dem 1. Dezember müssen auch Geimpfte und Genesene wieder einen negativen Corona-Test haben.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.