Sie sind hier:

Überschwemmungen in Indonesien: Jakarta unter Wasser

München, 22.02.2017 | 10:13 | mja

Nach sintflutartigem Regen rund um den Globus stehen nun auch weite Teile der indonesischen Hauptstadt unter Wasser. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, sind zahlreiche Bezirke von Jakarta überschwemmt, viele Straßen unpassierbar und auch Schulen wurden geschlossen. Laut Medienangaben steht das Wasser im Osten der Hauptstadt anderthalb Meter hoch.


Straße wird von Starkregen überflutet
In Ost-Jakarta steht das Wasser bis zu 1,5 Meter hoch.
Meteorologen berichten, dass in den vergangen 24 Stunden 144 Millimeter Regen pro Quadratmeter gefallen sind. Der Niederschlagsdurchschnitt für den gesamten Februar beträgt normalerweise 124 Millimeter. Die heftigen Regenfälle führten dazu, dass Tausende Häuser überschwemmt worden sind. Neben den geschlossenen Schulen mussten aufgrund des Hochwassers auch viele Arbeiter zu Hause bleiben.

Während der Regenzeit hat die Küstenstadt oft mit übergetretenen Ufern zu kämpfen. Diesmal seien aber die 13 Flüsse nicht in der Lage gewesen, mit den heftigen Niederschlägen zurechtzukommen, sagte ein Sprecher des indonesischen Katastrophenmanagements. Erst im Januar 2013 erlitt Jakarta eine der schlimmsten Überschwemmungen der jüngsten Geschichte. Dabei mussten über 30.000 Menschen ihre Häuser verlassen, 20 Menschen verloren ihr Leben.

Seit Wochen kämpfen zahlreiche Länder mit heftigen Niederschlägen. Neben Indonesien sorgten starke Regenfälle auch im US-Bundesstaat Kalifornien, in Peru und in Thailand für Hochwasser und Zerstörungen. In Europa litt bis vor Kurzen noch die Baleareninsel Mallorca unter den seit Wochen andauernden Niederschlägen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.
Malediven-Nord-Male-Atoll
07.07.2020

Einreise auf die Malediven ab 15. Juli wieder möglich

Eine Einreise auf die Malediven ist ab Mitte Juli wieder möglich. Der Inselstaat plant strenge Kontrollen, um die Öffnung für Touristen zu gewährleisten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.