Sie sind hier:

Japan: Taifun Jebi als stärkster Sturm des Jahres befürchtet

München, 03.09.2018 | 15:55 | lvo

Taifun Jebi hält Kurs auf die japanische Hauptinsel Honshu. Medienberichten zufolge könnte es der stärkste Sturm des Jahres werden, wenn er voraussichtlich am Dienstag auf Land trifft. Wie das Joint Typhoon Warning Center (JTWC) mitteilt, werden Windgeschwindigkeiten über 210 Kilometer pro Stunde erwartet.


Taifun Jebi Japan. Grafik: JTWC
Taifun Jebi könnte als stärkster Sturm des Jahres auf Japan treffen. © JTWC
Dem Verlauf nach zieht Jebi aus Richtung Süden kommend in der Nähe der Städte Osaka und Kyoto über Honshu. Danach soll der Taifun weiter über das Japanische Meer fegen, wo er schließlich an Stärke abnehmen soll. Wie das Branchenmagazin Reise vor 9 am Sonntag berichtet, rief die japanische Wetterbehörde Bewohner in der betroffenen Region dazu auf, sich auf Überschwemmungen und Erdrutsche vorzubereiten. Auch Urlauber in Japan sollten sich in den Medien vor Ort über den Status des Taifuns Jebi informieren. Es ist mit Flugausfällen sowie Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Der Wirbelsturm ist bereits der zehnte im Pazifik, der während dieser Saison direkt auf Japan zusteuert. Zuletzt hatte Taifun Shanshan direkt auf die Hauptstadt Tokio zugehalten. Hier wurden Spitzen-Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde erreicht. Auch Taifun Jongdari bedrohte mit seinem Kurs direkt die Hauptstadt Japans. Anfang Juli war die Region zudem von extremen Regenfällen gebeutelt.

Weitere Nachrichten über Reisen

china hongkong
25.11.2020

Hongkong: Deutschland als Hochrisikogebiet eingestuft

Hongkong erklärt neue Länder als Hochrisikogebiete. Im Zuge dessen kommt es zu weiteren Einreisebestimmungen für Reisende aus Deutschland.
Tunesien: Djerba Strand
25.11.2020

Einreise: Tunesien erleichtert Bestimmungen für Pauschaltouristen

Das nordafrikanische Urlaubsland Tunesien bietet für Pauschalurlauber eine neue Regel zur Einreise. Welche das ist, lesen Sie hier.
Chile: Pucon
25.11.2020

Chile: Nun doch Quarantäne bei Einreise

Seit Beginn der Woche ist eine Einreise nach Chile wieder möglich. Anders als zuvor angekündigt, ist nun doch eine Quarantäne für Urlauber vorgesehen. Es gibt jedoch Ausnahmen.
Griechenland Rhodos Panos
25.11.2020

Griechenland: Peloponnes-Bahn soll in Betrieb genommen werden

Die Peloponnes-Bahn soll wieder in Betrieb genommen werden. Zusätzlich soll die Strecke der Gebirgsbahn weiter ausgebaut werden.
kanada alberta
25.11.2020

Sommer in Kanada: Reservierungen für Nationalparks erst ab April möglich

Reservierungen für das Sommer-Camping in Kanadas Nationalparks sind ab April möglich. Kanada reagiert mit dem verschobenen Datum auf die aktuelle Pandemie-Situation.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.