Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Japan: Taifun Jebi als stärkster Sturm des Jahres befürchtet

München, 03.09.2018 | 15:55 | lvo

Taifun Jebi hält Kurs auf die japanische Hauptinsel Honshu. Medienberichten zufolge könnte es der stärkste Sturm des Jahres werden, wenn er voraussichtlich am Dienstag auf Land trifft. Wie das Joint Typhoon Warning Center (JTWC) mitteilt, werden Windgeschwindigkeiten über 210 Kilometer pro Stunde erwartet.


Taifun Jebi Japan. Grafik: JTWC
Taifun Jebi könnte als stärkster Sturm des Jahres auf Japan treffen. © JTWC
Dem Verlauf nach zieht Jebi aus Richtung Süden kommend in der Nähe der Städte Osaka und Kyoto über Honshu. Danach soll der Taifun weiter über das Japanische Meer fegen, wo er schließlich an Stärke abnehmen soll. Wie das Branchenmagazin Reise vor 9 am Sonntag berichtet, rief die japanische Wetterbehörde Bewohner in der betroffenen Region dazu auf, sich auf Überschwemmungen und Erdrutsche vorzubereiten. Auch Urlauber in Japan sollten sich in den Medien vor Ort über den Status des Taifuns Jebi informieren. Es ist mit Flugausfällen sowie Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Der Wirbelsturm ist bereits der zehnte im Pazifik, der während dieser Saison direkt auf Japan zusteuert. Zuletzt hatte Taifun Shanshan direkt auf die Hauptstadt Tokio zugehalten. Hier wurden Spitzen-Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde erreicht. Auch Taifun Jongdari bedrohte mit seinem Kurs direkt die Hauptstadt Japans. Anfang Juli war die Region zudem von extremen Regenfällen gebeutelt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.