Sie sind hier:

Tansania akzeptiert nur noch E-Visum

München, 24.04.2019 | 11:21 | lvo

Urlauber, die nach Tansania und auf die zugehörige Insel Sansibar reisen wollen, sollten sich künftig vorab um ein E-Visum bemühen. Das ostafrikanische Reiseland akzeptiert nur noch die elektronische Einreisegenehmigung, wie der Visadienstleister Visumpoint bereits vergangene Woche mitteilte. Das Visum kann nicht mehr beim Konsulat beantragt werden, sondern nur noch über das Onlineverfahren.


Ohne Reisepass kein Girokonto für jedermann
Tansania akzeptiert künftig nur noch das E-Visum.
Dem Bericht zufolge nimmt das tansanische Konsulat in Berlin bereits keine Visaanträge mehr an. Das E-Visum hatte Tansania im November 2018 eingeführt. Die Online-Einreisegenehmigung ist direkt über das tansanische Immigration Department zu beantragen. Dabei müssen Touristen, wie zuvor beim Antrag auf ein herkömmliches Visum, eine Gebühr in Höhe von 50 US-Dollar für einen einmaligen Eintritt ins Land entrichten. Wer mehrfach ein- und wieder ausreisen möchte, zahlt hingegen 100 US-Dollar. Für Geschäftsreisende kostet das Visum sogar 250 US-amerikanische Dollar.

Immer mehr Staaten vereinfachen die Einreise für Ausländer mit der Einführung eines E-Visums. Dieses kann vorab online beantragt und bezahlt werden, sodass keine zusätzliche Wartezeit wegen eines Visums on Arrival am Flughafen nötig ist. So hat auch Indien die Gültigkeit des E-Visums verlängert. Das südostasiatische Laos führt ebenfalls die elektronische Einreisegenehmigung im Juni 2019 ein.

Weitere Nachrichten über Reisen

Curacao © Susan Oehler
16.07.2020

Karibik: Curaçao erlaubt Einreise nach Corona-Schließung wieder

Ein Urlaub auf Curaçao ist wieder möglich. Seit dem 1. Juli dürfen Deutsche wieder auf der Karibikinsel einreisen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.07.2020

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. Auch in Lettland gibt es Neuerungen: Bei der Einreise müssen Touristen sich registrieren.
Spanien - Balearen - Mallorca - Trinken - Alkohol
16.07.2020

Wegen Corona-Verstößen: Mallorca schließt den Ballermann

Mallorca schließt für zwei Monate die drei bekanntesten Partymeilen. Nach Exzessen deutscher und britischer Urlauber soll die Maßnahme eine Einhaltung der Corona-Regeln sicherstellen.
Luxemburg
15.07.2020

Corona: Reisewarnung für Luxemburg und Einreiseverbot für Montenegro

Seit dem 14. Juli hat das Auswärtige Amt die Hinweise für Luxemburg verschärft. Es besteht eine Reisewarnung. Für Montenegro wurde derweil die EU-Grenze wieder geschlossen.
Hallstatt, Österreich
15.07.2020

Österreich: Einreise auch aus Gütersloh wieder erlaubt

Österreich erlaubt auch Bewohnern aus Gütersloh wieder die Einreise. Damit dürfen Urlauber aus dem gesamten Bundesgebiet die österreichischen Grenzen wieder passieren.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.