Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Thailand: Beliebte Maya-Bucht künftig jedes Jahr vier Monate gesperrt

München, 29.03.2018 | 10:29 | lvo

Bislang wurde die bei Urlaubern beliebte Maya-Bucht auf der thailändischen Insel Koh Phi Phi Leh drei Monate lang gesperrt. Wie das deutsch-thailändische Nachrichtenmagazin Farang am Donnerstag berichtet, hat die Regierung nun eine Schließung für jedes Jahr angekündigt. Zusätzlich wird Schließungsdauer verlängert. Grund dafür ist eine Maßnahme zur Regeneration der Natur.


Bucht in Thailand
Boote und Touristen haben künftig jedes Jahr eine viermonatiges Verbot für den Zugang zur Maya-Bucht.
Die Nationalparkbehörde hat die Ausweitung von drei auf vier Monate beschlossen. Jedes Jahr von Juni bis September dürfen Urlauber den durch den Film „The Beach“ bekannt gewordenen Strand in der Andamanensee nicht betreten. Auch Booten ist es in dieser Zeit nicht gestattet, zu ankern. Die Schließung soll der Erholung der Meeresbewohner und Korallenriffe dienen, die durch den Massentourismus zur Hauptsaison leiden: In diesen Monaten kommen täglich bis zu 5.000 Besucher an die Mayabucht.

Schon 2017 war die Bucht zeitweise gesperrt. Bereits diesem Jahr soll die Sperre auf vier Monate ausgeweitet werden. Neben dieser Schutzmaßnahme hat Thailand weitere Regelungen zum Umweltschutz eingeführt. So werden die täglichen Touristenzahlen auf den beliebten Similan-Inseln limitiert. Auch im Golf von Thailand wird härter durchgegriffen: In den Urlaubsparadiesen Koh Samui und Koh Phangan wird ab Juli das Angeln, Füttern von Fischen sowie jeglicher Kontakt mit dem Meeresboden unter Strafe gestellt.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.
Azoren Portugal
16.04.2021

RKI: Algarve ist wieder Risikogebiet

Die Algarve in Portugal gilt ab dem 18. April wieder als Corona-Risikogebiet. Das hat das Robert Koch-Institut in seiner jüngsten Aktualisierung der Risikoliste entschieden.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
16.04.2021

Corona: Dominikanische Republik verlängert Ausgangssperre bis 16. Mai

Die Dominikanische Republik hat die nächtliche Corona-Ausgangssperre um einen weiteren Monat verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 16. Mai.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
16.04.2021

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

Norwegen lockert einige bestehende Corona-Maßnahmen. Lesen Sie hier Näheres zur Aufhebung der Beschränkungen im Land.
Kroatien Istrien
16.04.2021

Kroatien verlängert Corona-Beschränkungen bis 30. April

Kroatien verlängert seine Corona-Beschränkungen bis zum 30. April 2021. Neben den landesweiten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind auch die Einreisebestimmungen davon betroffen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.