Sie sind hier:

Überschwemmungen in Kanada: Montreal ruft Notstand aus

München, 09.05.2017 | 09:31 | mja

Heftige Regenfälle haben den Osten Kanadas heimgesucht. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, sind mehr als 120 Gemeinden in der Provinz Quebec von schweren Überschwemmungen betroffen. Mehrere Städte mussten sogar den Notstand ausrufen – unter anderem auch Montreal.


Straße wird von Starkregen überflutet
Laut Tagesschau hat die Flut ihren Scheitelpunkt noch nicht erreicht.
Laut Medienberichten ist die Stadt Rigaud am schwersten vom Hochwasser betroffen. Die Straßen seien nur noch mit dem Boot passierbar. Der Bürgermeister Hand Gruenwald Junior erklärte, dass einige Viertel komplett evakuiert werden mussten. In der Stadt Gatineau sieht es ähnlich aus. Allerdings spricht man hier von einer historischen Überschwemmung, die es in dieser Region so noch nie gegeben habe. In der Großstadt Montreal soll der Notstand noch bis zum kommenden Wochenende gelten, heißt es seitens des Bürgermeisters Denis Coderre. Am vergangenen Samstag waren bereits 450 Soldaten im Einsatz. Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Grund für die Überschwemmungen sind Medienberichten zufolge Dauerregen und übervolle Flüsse durch Schneeschmelze, die nördlich von Kanadas Hauptstadt Ottawa zur Flutkatastrophe geführt haben. Es seien etwa 2.500 Wohnungen durch das Hochwasser beschädigt worden. Doch noch hat die Flut ihren Scheitelpunkt nicht erreicht, so die Tagesschau.

Nicht nur Kanada ist von schweren Überschwemmungen betroffen, auch andere Regionen der Welt kämpften in der Vergangenheit mit heftigen Regenfällen. Neben Neuseeland und Australien kam es auch in Kolumbien zu sintflutartigen Niederschlägen, die Anfang April dieses Jahres einige Schlammlawinen ausgelöst hatten. In Peru führte Hochwasser zu massiven Problemen mit der Wasserversorgung.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kanal von Korinth
24.11.2020

Kanal von Korinth: Sehenswürdigkeit in Griechenland gesperrt

Nach einem Erdrutsch ist eine beliebte Sehenswürdigkeit in Griechenland derzeit nicht zugänglich. Wann der Besuch des Kanals von Korinth wieder möglich ist, lesen Sie hier.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
24.11.2020

Corona: Quarantäne-Dauer in England soll verkürzt werden

Der Lockdown in England soll am 3. Dezember enden. Kurz darauf soll auch eine Verkürzung der Quarantäne für Einreisende möglich sein. Die Details gibt es hier.
Kopenhagen
24.11.2020

Weihnachten: SAS nimmt Flüge nach Deutschland wieder auf

Die Airline SAS nimmt in der Weihnachtszeit viele Flugrouten zwischen skandinavischen und anderen europäischen Großstädten wieder auf. Welche das sind, lesen Sie hier.
Madeira: Porto Santo Strand
24.11.2020

Madeira: Insel Porto Santo ist neues UNESCO-Biosphärenreservat

Madeiras Nachbarinsel Porto Santo ist jetzt UNESCO-Biosphärenreservat. Hier lesen Sie, warum sich ein Urlaub auf der Insel lohnt.
Madrid
23.11.2020

Lockdown in Spanien: Madrid im Dezember abgeriegelt

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird die Autonome Gemeinschaft Madrid abgeriegelt. Der verschärfte Lockdown soll zehn Tage andauern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.