Sie sind hier:

Schlaflos in Buenos Aires

Buenos Aires – der Name klingt nach Süden, verrauchten Eckkneipen und so melancholisch-dramatischen wie leidenschaftlichen Tangoklängen. Tatsächlich bedeutet er wörtlich übersetzt „gute Lüfte“. Die Gründer der argentinischen Hauptstadt nannten sie „Santa María del Buen Ayre“, aus Erleichterung darüber, dass sie hier nicht fürchten mussten, an Malaria zu erkranken. Die Metropole am Rio de la Plata gilt als die europäischste in Lateinamerika – „Argentinier sind Italiener, die Spanisch sprechen und gerne Engländer wären", sagte der Schriftsteller Jorge Luis Borges einst spöttisch. Tatsächlich zeigt sich der Einfluss anderer Länder in den Kaffeehäusern, Polo-Clubs und der Architektur von Stadtvierteln wie Retiro und Recoleta, die an das französische Fin de siècle erinnert. Nichtsdestotrotz ist Buenos Aires zutiefst argentinisch: Von den zahlreichen Tangokneipen über das Evita Peron Museum bis hin zu Empanadas und saftigen Rindersteak bietet die Metropole alles, was sich Reisende unter einem Urlaub in Argentinien erträumen.

  • Wussten Sie schon?

  • Die Avenida 9 de Julio ist mit stolzen sechzehn Spuren die breiteste Straße der Welt.
  • Mehr als 15 Millionen Menschen und somit fast 40 Prozent der argentinischen Bevölkerung leben in der Metropolregion von Buenos Aires.
  • Der Tango entstand in den Bordellen der Einwandererviertel von Buenos Aires im späten 19. Jahrhundert – dem heutigen Hafen von La Boca.
  • Im Jahr 2005 ernannte die Unesco Buenos Aires zur Stadt des Designs.

Buenos Aires – Reise in die europäischste Hauptstadt in Lateinamerika

Wer sich erstmal einen Überblick verschaffen möchte, kann in der Avenida de Mayo in das 22. Stockwerk des exakt 100 Meter hohen Palacio Barolo fahren. Das eklektische Gebäude birgt auch einen Geheimtipp für Tangoliebhaber: Mit etwas Glück können sie dort während ihrer Reise bei einer der legendären Partys auf der Dachterrasse in den Sonnenuntergang tanzen. Aber das Herz von Buenos Aires schlägt ohnehin im Tangotakt, das gilt besonders für die Viertel La Boca, Almargo und San Telmo. Letzteres ist mit seinen Kopfsteinpflastern, Ateliers, sanierten und unsanierten Altbauten ohnehin einen Besuch wert. Kulturinteressierte sind im legendären Teatro Colón und den Häusern an der Avenida Corrientes bestens aufgehoben. Im Stadion von Boca Juniors erleben Fußballfans eine einmalige Stimmung und begeben sich auf die Spuren von Diego Maradona. Auch für eine Pauschalreise mit entspannten Tagen am Strand ist Buenos Aires der perfekte Ausgangspunkt – bekannte Badeorte wie Pinamar, Via Gesell oder Mar del Plata sind von der Hauptstadt aus problemlos zu erreichen.

Reisewetter für Ihren Last Minute Urlaub in Buenos Aires

Dienstag22.01.19mäßiger Regen21° / 31°
Mittwoch23.01.19mäßiger Regen20° / 25°
Donnerstag24.01.19leichter Regen24° / 31°
Freitag25.01.19starker Regen21° / 31°
Samstag26.01.19leichter Regen23° / 26°
OpenWeatherMap

Klima und beste Reisezeit für den Buenos Aires Urlaub

Das Klima in Buenos Aires ist von den Temperaturen in etwa mit der südlichen Mittelmeerregion vergleichbar. Im Hochsommer, also im Zeitraum von Dezember bis Februar, liegen die durchschnittlichen Höchstwerte zwischen 28 und 30 Grad. Dann erreicht auch das Meer Wassertemperaturen von über 20 Grad. Wer baden gehen möchte, sollte also in dieser Zeit nach Buenos Aires reisen. Prinzipiell eignet sich die Metropole rund ums Jahr für einen Städtetrip. Denn auch die Winter sind mild, selbst im kältesten Monat Juli klettert das Quecksilber tagsüber auf rund 15 Grad, Schnee und Frost sind selten. Als beste Reisezeiten gelten allerdings das Frühjahr und der Herbst – dann ist es etwas wärmer als im Winter, aber nicht so heiß und schwül wie im Sommer.