Sie sind hier:

Zuhause verreisen: 10 Buchtipps,
die in die weite Welt führen

Was tun, wenn euch das Fernweh packt, aber noch kein Urlaub in Sicht ist? Zum Glück wissen Leseratten, dass zum Reisen ein Buch in den Händen reicht. Seien es nahe, ferne oder gar fantastische Welten, mit Fantasie könnt ihr euch einfach in die Ferien lesen. In den folgenden zehn Empfehlungen kann jeder seine ganz eigene Lektüre finden, um abzutauchen, sich fallenzulassen und alles andere zu vergessen.

01

Eine Weltreise in 100 Geschichten (Michael Köhlmeier)

Sagenhafte Reise um den Globus

Mädchen+Buch+Märchen+GI-641940178

In Deutschland sind es die Gebrüder Grimm, die unzählige Märchen aus unseren heimischen Gefilden zusammengetragen und dadurch in aller Welt bekannt gemacht haben. Doch fast jedes Land und jeder Kulturkreis erzählt seine eigenen Geschichten. Mythen und Sagen, Fabeln wie auch Legenden ermöglichen einen einmalig-unterhaltsamen Zugang in die Seele und Geschichte einer Region und lassen sich nebenher ganz bequem zuhause genießen. In seiner Sammlung „Märchen Dekamerone – Eine Weltreise in 100 Geschichten“ nimmt euch Michael Köhlmeier mit auf diese außergewöhnliche Reise. Der beliebte Erzähler alter Sagen und Märchen führt Leser an der Hand, indem er auf seine unvergleichlich mitreißende Art erzählt, Hintergrundinfos und Deutungen präsentiert. 

 

Tipp
Die zauberhaft-zeitlosen „Geschichten aus 1001 Nacht“ sind wohl jedem ein Begriff. Die Arabistin Claudia Ott hat die ursprüngliche Fassung dieses Mammutwerks in einer modernen, klaren Sprache neu übersetzt. So dürfen nun auch all jene in dieses orientalische Reich eintauchen, die mit altmodischen Ausdrücken wenig anfangen können.

02

Frühstück mit Elefanten (Gesa Neitzel)

Abenteuer Afrika

Frühstück+Elefant+GI-867353022

Alles stehen und liegen lassen? Sozusagen eine neue Seite im Buch des Lebens aufschlagen und mit Erlebnissen füllen, von denen ihr vorher nur geträumt habt? Genau das hat Gesa Neitzel getan und sich ein Jahr lang zur Safari-Rangerin in Afrika ausbilden lassen. In ihrem Bericht „Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika“ erzählt sie mit Charme, Witz und Scharfsinn davon, wie sie ihre Scheuklappen und Gewohnheiten ablegte. Dafür entdeckte sie jedoch die Vorzüge der Wildnis. Wenn ihr Afrika oder Abenteuer mögt, ist dieses Buch optimal für euch.

03

Im Lkw-Oldtimer durch 54 Länder (Sabine Hoppe/Thomas Rahn)

Nächster Stopp: Welt!

Oldtimer+Lkw+GI-1189245668

Es klingt wie eine Schnapsidee – am Abend noch geschwärmt, am Morgen wieder vergessen. Doch Sabine Hoppe und Thomas Rahn kennen sich aus im Reisen. Sie haben es wahr gemacht und sind nach Abschluss ihres Studiums mit dem Lkw-Oldtimer losgefahren, einmal um die Welt. In „Sechs Jahre Weltumrundung: Im Lkw-Oldtimer durch 54 Länder“ haben sie diese Tour (und manchmal auch Tortur) festgehalten. Eine abwechslungsreiche Alternative, falls das Fernweh zuschlägt, denn es geht über Europa bis nach Asien, Afrika, Süd- und Nordamerika.  

 

Tipp
Die weite Welt ist schön und gut, aber hierzulande sind ebenfalls Schätze zu entdecken, die nicht sofort ins Auge fallen. Im hübsch bebilderten Band „Eine Reise durch Deutschland in 100 ungewöhnlichen Bildern und Geschichten“ von Wolfgang Rössig erfahrt ihr, welche Geheimnisse direkt um die Ecke warten.

04

Das Buch der Seltsamen Neuen Dinge (Michel Faber)

Die etwas andere Reise ins All

All+Weltall+Planeten+GI-185215907

Darf es noch weiter sein als die Erde? Wer mit dem Weltraum liebäugelt – ein Traum, der nur wenigen gewährt wird – darf mit Michel Fabers Roman ins All reisen. Begleitet wird der Leser von Pastor Peter Leigh, der in „Das Buch der Seltsamen Neuen Dinge“ auf einen fernen Planeten entsandt wird, um mit den Einheimischen Kontakt aufzunehmen. Gerade weniger Science-Fiction-Verliebte kann das Werk begeistern, da es überraschend bodenständig bleibt. Vor allem erzählt es eine bewegende Geschichte über die Liebe Peters und seiner Frau Bea, die sich in weltenübergreifenden Briefen der beiden entfaltet.

 

Tipp
In diesem Zuge sei jedem, der ihn noch nicht kennt, der Klassiker „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams ans Herz gelegt. Höchst abgedreht, strapaziert das Kultwerk eure Lachmuskeln.

05

Atlas der Reiselust (Amélie Cordier)

Urlaubsideen von klassisch bis kreativ-ausgefallen

Koffer+Globus+GI-665112750

Der ultimative Traum für Reiseliebhaber, sammelt der „Atlas der Reiselust: Inspiration für ein ganzes Leben“ eine riesige Bandbreite an Einfällen für unzählige Urlaube. Dabei kommen Individualisten nicht weniger auf ihre Kosten als Bewunderer von klassischen Sehenswürdigkeiten. Verrückte Feste, Märkte, Arbeit auf einer abgelegenen Farm, auf einem Frachtschiff mitreisen… auf einmalige Anregungen für eure Bucket-List trefft ihr hier zuhauf. Zugleich findet ihr atemberaubende Wandergebiete, Kulturdenkmäler, Roadtrips und mehr. So lassen sich bereits jetzt die Ferien der kommenden Jahre und Jahrzehnte planen.

 

Tipp
Eine Prise schwarzen Humors vorausgesetzt, bietet euch „How to Kill Yourself Abroad: Der Atlas für Waghalsige, Leichtsinnige und Lebensmüde“ ebenso hervorragende Unterhaltung. Markus Lesweng präsentiert darin die größten Gefahren, die auf der Erde zu finden sind.

06

Die Enden der Welt (Roger Willemsen)

Ungekannte Ecken entdecken

Bhutan Tiger's Nest© CHECK24/Rudolph

„Heute waren die Wolken eine Sehenswürdigkeit, nicht geringer als die Berge.“ Der scharfsinnige Beobachter Roger Willemsen beschreibt in einem amüsanten wie cleveren Reisebericht seine persönlichen „Enden der Welt“. Neben klassischen Extremen, etwa Nordpol und Himalaya, warten einige Überraschungen auf den Leser. Es geht zu einem Orakel in Mumbai, einer Bahnstation in Myanmar, in die Eifel, nach Patagonien und rund um den Globus. 

 

Tipp
Spannend anders ist zudem Roger Willemsens Thailand-Exkursion „Bangkok Noir“. Knapp drei Monate zog er hierfür durch die Nächte der Stadt, vom Abend bis zum Morgengrauen. Für Lesefaule präsentiert er seine Erlebnisse auch als Hörbuch.

07

Die Kathedrale des Meeres (Ildefonso Falcones)

Die Geschichte von Barcelona

Kathedrale+GI-1198131342

Historische Romane sind nicht nur für Geschichtsfans eine große Freude. Sie entführen gleichzeitig an einen fremden Ort und in eine ferne Zeit. Dadurch könnt ihr sogar einen bereits bekannten Urlaubsort von einer ungeahnten Seite kennenlernen. Ähnlich geschieht es in dem weltweiten Bestseller „Die Kathedrale des Meeres“ von Ildefonso Falcones. Der Spanier zeichnet den Werdegang Barcelonas im Mittelalter nach und taucht lebhaft in die Entstehung der Kathedrale sowie das Leben der Menschen ein. Trotz vieler Buchseiten kommt dabei selten Langeweile auf, darüber hinaus erkennen Findige viele Schauplätze der Metropole wieder. Ihr habt keine Lust zu lesen? Das Ganze gibt’s ebenfalls als mitreißende Serie auf Netflix.

 

Tipp
Wenn euch die Antike mehr in den Bann zieht als das Mittelalter, lohnt sich ein Blick in „Der Lange Krieg: Sohn des Achill“ von Christian Cameron. Als Auftakt einer Trilogie schildert der Roman, wie ein Bauernjunge den erbitterten Krieg zwischen Griechenland und Persien um 500 vor Christus erlebt.

08

Erzählungen von der Alhambra (Washington Irving)

Orientalische Traumwelten, real und fiktiv

Spanien: Granada Alhambra

Obwohl Barcelona weit oben auf der Liste steht, hat Spanien einen weiteren Schatz im Angebot, der über allem thront – die märchenhafte Alhambra. Kein Wunder also, dass es allein zu diesem UNESCO-Weltkulturerbe zahlreiche Werke gibt. Das weitaus populärste ist allerdings „Erzählungen von der Alhambra“, das in etliche Sprachen übersetzt wurde. In diesem speziellen Mix aus Reisebericht und Sagensammlung verführt Washington Irving zum Träumen. Mehrere Monate durfte er in der maurischen Festung leben und berichtet vielleicht gerade deshalb in faszinierenden sowie verspielten Erzählungen von dem jahrhundertealten Bauwerk. Kunstvolle Zeichnungen in Pastellfarben ergänzen die Atmosphäre.

 

Tipp
Unweit gelegen ist das portugiesische Lissabon, ein ebenso beliebtes Traumziel. Und keiner schwelgt so schön darin wie Fernando Pessoa in seinem klassischen „Mein Lissabon: Was der Reisende sehen sollte“.

09

1Q84 (Haruki Murakami)

Nach Japan und in verzerrte Realitäten

212528+Japan+Fujinomiya+Fuji+TS_72969111

Der japanische Bestseller-Autor Haruki Murakami schafft es, nicht nur Liebhaber des Surrealen zu begeistern. Seine simple und klare Sprache entführt Leser in moderne Märchen, die selbst belanglose Szenen des Alltags mit Magie erfüllen. „1Q84“ ist eines der besten Beispiele dafür, ein Roman, in dem Leser sich so schnell verlieren können wie Alice im Wunderland. Japan in den 1980ern, eine Auftragskillerin, die eine Autobahnbrücke hinabsteigt und anschließend merkwürdige Verschiebungen in ihrer Welt feststellt: Nicht selten erscheint dieses Buch wie ein Fiebertraum, in dem ihr weiter aufgehen möchtet. 

 

Tipp
Gleichermaßen weiß Paulo Coelho, magische Erzählungen zu schreiben, die weltweit Millionen faszinieren. In „Der Alchimist“ etwa macht sich ein Hirte auf die Suche nach einem Schatz in der ägyptischen Wüste und sich selbst, Lebenserkenntnisse inklusive.

10

Traumpfade und In Patagonien (Bruce Chatwin)

Wandern durchs Outback oder lieber südamerikanische Steppenromantik?

52+Australien+GI-1071559024

Durch Australiens Wildnis ziehen sich labyrinthartige Wege, die für das menschliche Auge unsichtbar sind. Die Aborigines bezeichnen sie als „Songlines“, auf denen ihre Ahnen singend durch das Land wanderten. Der Reiseschriftsteller und Berufsnomade Bruce Chatwin führt euch in „Traumpfade“ über diese mythische Landkarte Australiens, detaillierte und fantasievolle Beschreibungen bringen euch das zweite Gesicht von Down Under näher. Genauso empfehlenswert ist seine Patagonien-Erkundung, von der er „In Patagonien“ schwelgt. Egal, ob ihr eure Urlaubserinnerungen nochmal wachrufen möchtet oder bereits den nächsten Trip plant, hier taucht ihr ab und werdet beflügelt. 

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Lucas Drebenstedt

Egal, wo auf der Welt – mir macht es Spaß, fremde Länder auf der ganzen Welt zu bereisen und neue Kulturen zu entdecken. Wen also auch das Fernweh gepackt hat, dem zeige ich gern mit meinen Texten, wo der nächste Urlaub hingehen kann. Von Hotelbeschreibungen über Mietwagenrundreisen bis zu inspirierenden Blogbeiträgen: Das Schreiben macht mich fast noch glücklicher als das Reisen selbst!