Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Reiseziel Malta –
9 gute Gründe für einen Urlaub auf der Insel

Gneja Bay - Malta

Malta, die Mittelmeer-Inselgruppe zwischen Sizilien und der nordafrikanischen Küste, ist vor allem für tolle Fels- und Sandstrände bekannt. Aber nicht nur das: Nach nur drei Flugstunden könnt ihr auf Malta in mehrere Tausend Jahre Geschichte eintauchen, denn historische Stätten und faszinierende Architektur gibt es ebenfalls zu bewundern. Welche Reiseziele es auf der Insel Malta sowie den dazugehörigen Eilanden Gozo und Comino weiterhin zu entdecken gibt und warum ihr euren nächsten Urlaub dort verbringen solltet, erfahrt ihr hier. 


Kurz-Überblick Malta
  • Reisezeit: ideales Badewetter von Mai bis Oktober mit mehr als 20 Grad, im Juli und August überwiegend um die 30 Grad; milde, feuchte Winter bei etwa 15 Grad
  • Sprachen: Maltesisch, Großteil der Bevölkerung spricht Englisch
  • Flughafen: Malta International Airport in der Nähe von Luqa, wenige Kilometer von der Hauptstadt Valletta entfernt
  • Transportmöglichkeiten: erschwingliche Taxis, verlässliches öffentliches Verkehrsnetz, Fähren zwischen den Inseln

01

Valletta

Die Inselhauptstadt
Corona: Malta_Emotion 1920x460

Weit oben auf eurer Malta-Bucket List sollte ein Besuch der beeindruckenden Hauptstadt Valletta stehen. Die mit nur 5.700 Einwohnern kleinste Hauptstadt Europas zählt seit den 1980er Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe. In der hügeligen, noch heute von Stadtmauern umgebenen Stadt, findet ihr barocke Paläste, schmale Gassen, charmante bunte Häuser sowie ein sehenswertes Hafenviertel. Wenn ihr nicht in oder um Valetta wohnt, solltet ihr also unbedingt einen Tagesausflug in den Ort unternehmen. 

Ein Highlight bei eurer Sightseeing-Tour durch Valletta ist die St. John’s Co-Kathedrale, die vom Malteserorden errichtet wurde. Die Kathedrale ist mit vergoldeten Wänden sowie teuren Wandteppichen und prunkvollen Gemälden ausgestattet, die euch ins Staunen versetzen. Außerdem solltet ihr unbedingt den Großmeisterpalast von Valletta besichtigen, der ebenfalls mit enormem Prunk aufwartet. Von der Grünanlage Upper Barrakka Gardens, dem höchsten Punkt der Stadtbefestigung auf der St. Peter and St. Paul Bastion, habt ihr außerdem einen tollen Blick über die Stadt Valletta selbst sowie über die angrenzenden Orte Vittoriosa, Senglea und Cospicua. Zu einem Shoppingtag lädt die Haupteinkaufsstraße Republic Street ein. In kleinen Cafés könnt ihr hier auch einfach das Treiben beobachten und die maltesische Stadtatmosphäre in euch aufsaugen.


Außerdem sehenswert:

  • Grand Harbour – Europas größter Naturhafen
  • Valletta Waterfront – Promenade im Hafenviertel
  • Lower Barrakka Gardens – Parkanlage mit Tempel

Tolle Urlaubsempfehlungen für Valletta:

02

Strände und Buchten

Erholung am Mittelmeer
St. Paul's

Am Strand entspannen, ein wenig schnorcheln, im glasklaren Wasser schwimmen: all das könnt ihr an den Stränden, maltesisch Bajja, und Buchten des Archipels ganz einfach machen. Hier finden Familien flache kinderfreundliche Strände, Erholungsliebende ruhige Buchten und Actionfreunde raue Küstenregionen zum Erkunden. Auf Malta ist für jeden etwas dabei.


Golden Bay

Einen Sandstrand findet ihr an der nordwestlichen Küste der Hauptinsel. An der Golden Bay werden euch alle Sommeraktivitäten geboten, die euer Herz begehren, denn dieser Strand ist touristisch sehr gut erschlossen. Neben in der Sonne brutzeln und Schwimmen könnt ihr hier nämlich auch Wassersport betreiben, wie Wasserski fahren und Parasailing ausprobieren. In Strandnähe findet ihr außerdem Cafés und Restaurants sowie kleine Souvenirlädchen. 


Ramla Bay

Ramla Bay auf der kleinen Insel Gozo gilt als einer der schönsten Strände Maltas. Die beliebte Bucht mit feinem rot-orangenem Sandstrand findet ihr im Norden der Insel. Umgeben ist der weitläufige Strand von einer hübschen Klippenlandschaft. Einen Strandbesuch könnt ihr mit einer Besichtigung der Calypso-Grotte verbinden, die sich auf der Klippe über dem Strand befindet und euch zudem einen wunderbaren Blick auf das Meer eröffnet. 


St. Peter’s Pool 

St. Peter’s Pool ist ein natürlicher Swimmingpool, der zum Sonnen, Schwimmen und Schnorcheln einlädt. Ein wenig versteckt findet ihr diesen Geheimtipp nahe Marsaxlokk auf der Delimara-Halbinsel. Sonnen könnt ihr euch auf den flachen Felsen, die die Bucht umgeben. Sandstrand findet ihr an dieser Bucht nämlich nicht. Das kristallklare türkisfarbene Wasser eignet sich besonders gut zum Schnorcheln, in dieses könnt ihr entweder springen oder euch über eine Leiter hineinbegeben. Von den Klippen aus habt ihr außerdem ein wunderschönes Fotomotiv gefunden. 


Mellieħa Beach

Der Mellieħa Bay Beach oder auch Għadira Bay gehört zu den beliebtesten Stränden Maltas. Ihr stoßt im Norden der Insel auf den sehr flachen und feinen Sandstrand, an dem sich vor allem Eltern mit Kindern sorgenfrei tummeln können. Aber auch Wasseractionfreunde haben hier ein Plätzchen gefunden, um zum Beispiel Bananaboot oder Wasserski zu fahren. 


Ghajn Tuffieha

Ein weiterer Geheimtipp ist der Strand Ghajn Tuffieha. Der Strandabschnitt ist nicht ganz so leicht zugänglich, hier habt ihr etwas mehr Ruhe. Ihr erreicht die wunderschöne Bucht über eine steile Treppe in der Nähe der Golden Bay. Wer Erholung sucht, sollte sich also auf jeden Fall auf den Weg zu diesem Strandjuwel Maltas machen.


Strände Maltas mit dem Mietwagen erkunden
Ihr wollt flexibel von einem Strand zum anderen fahren und all unsere Tipps austesten? Dann solltet ihr euch für euren Aufenthalt auf Malta einen Mietwagen buchen. Ein Überbleibsel aus der britischen Kolonialherrschaft ist übrigens der Linksverkehr auf der Insel. Falls dies für euch noch Neuland ist, haben wir hilfreiche Tipps für das erste Mal Linksverkehr zusammengestellt.
03

Kulinarische Gaumenfreuden

Leckereien mit vielseitigen Einflüssen

Die maltesische Küche ist ebenso vielseitig wie ihre Kultur. Neben mediterranen und italienischen Klassikern zeichnet sie sich ebenso durch orientalische und britische Einflüsse aus. Die Einschläge aus dem Orient finden sich vor allem in den Gewürzen wieder. Typische Zutaten in den Gerichten Maltas sind Schafs- und Ziegenkäse, Oliven und Olivenöl, Tomaten sowie frischer Fisch. Probiert dazu einen echten maltesischen Rot- oder Weißwein aus. 


Maltesische Speisen, die ihr probieren solltet

  • Bigilla – ein schwarzer Aufstrich aus Knoblauch und Bohnen, gereicht auf frischem Sauerteigbrot
  • Aljotta – eine Fischsuppe mit Goldmakrele (Lampuki)
  • Minestra – ein Eintopf aus Bohnen mit einem Schafs- oder Ziegenkäse
  • Pastizzi – Blätterteigküchlein gefüllt mit Ricotta oder Erbsen

04

Mdina

Die einstige Hauptstadt
Mdina - Malta

Erhaben thront die Stadt Mdina, umgeben von dicken Stadtmauern, im westlichen Landesinneren der Insel Malta. Die einstige Hauptstadt mit nur etwa 400 Einwohnern schickt euch auf eine kleine Zeitreise in die Antike und ins Mittelalter, denn hier erlebt ihr 4.000 Jahre Geschichte. Autos sind in Mdina nicht erlaubt, anreisen könnt ihr mit dem Bus, der euch vor den Toren der Stadt absetzt oder mit euren Mietwagen. In der „stillen Stadt“ könnt ihr durch schmale, labyrinthartig angelegte Gassen und über verlassene Plätze schlendern und historische Stätten, wie Kirchen und Paläste, besichtigen. Taucht ein in eine längst vergangene Welt! 

Spaziert durch das barocke Stadttor, werft einen Blick auf das Torre dello Standardo, ein zur Festungsanlage gehöriger Turm, und besucht die St. Paul Kathedrale im Herzen des Ortes. Dieses Kirchgebäude ist ebenso imposant anzusehen wie die Paläste Mdinas. Der Palazzo Falson ist das älteste Gebäude der Stadt. Es beherbergt Tausende Ausstellungsstücke, wie Gemälde, Möbel und Schmuck, aus der Sammlung des ehemaligen Eigentümers. Entdeckt bei eurem Rundgang durch Mdinas Gassen hübsche Häuser und niedliche Innenhöfe. Für ein wenig Nervenkitzel besucht ihr die Mdina Dungeons, die geheimen unterirdischen Gänge und Verliese, die euch einen Einblick in die Schrecken vergangener Zeiten geben.


05

Insel Comino

Baden in der Blauen Lagune
Blue Lagoon - Malta

Comino ist eine autofreie Insel zwischen der Hauptinsel und Gozo, ihr erreicht sie nach einer halbstündigen Fährfahrt ab Cirkewwa auf Malta oder ab Mgarr auf Gozo. Bereits bei dieser solltet ihr eure Kamera bereithalten, denn auf der Route begegnen euch tolle Küstenansichten. Die kleine Insel ist der Himmel für Schnorchler, Taucher und Windsurfer und hier findet ihr ein Juwel Maltas: die Blaue Lagune. Sie gilt als einer der schönsten Strände und ist bei eurem Urlaub definitiv Muss. Im warmen, kristallklaren Wasser der Blauen Lagune könnt ihr euch entspannen, eine Runde schwimmen oder auf einer aufblasbaren Luftmatratze treiben lassen. 

Um euren Comino-Tag vollends auszukosten, solltet ihr zeitig am Tag anreisen. Am Strand selbst gibt es die Möglichkeit, Speisen und Getränke zu kaufen oder auch Sonnenliegen und -schirme auszuleihen. Wer es ein wenig ruhiger mag, denn die Blaue Lagune kann mitunter sehr voll werden, für den gibt es unweit der Bucht noch zwei weitere Strände zum Relaxen. Ebenfalls sehr klares Wasser hat die Santa Maria Bay, zum Schnorcheln eignet sich St. Nichola’s Bay. Beide Abschnitte erreicht ihr nach rund 20 Minuten zu Fuß von der Blauen Lagune.


06

Marsaxlokk

Malerisches Fischerörtchen

Das Fischerdorf Marsaxlokk solltet ihr bei eurer Malta-Reise auf keinen Fall missen, vor allem nicht, wenn ihr Fischliebhaber seid. An Sonntagen könnt ihr diesen hier auf dem Markt fangfrisch kaufen oder ihr kehrt in eines der vielen Fischrestaurants in Hafennähe ein. Durch den charmanten Ort im Südosten Maltas könnt ihr dann im Anschluss einen kleinen Spaziergang machen und euch die bunt bemalten Boote ("Luzzu") in der Bucht aus der Nähe anschauen. Marsaxlokk eignet sich besonders für einen Tagesausflug. Ihr gelangt am besten mit eurem Mietwagen oder beispielsweise dem Bus mit einer Fahrzeit von rund 40 Minuten ab Valletta in den kleinen Fischerort. 


07

Insel Gozo

Paradies für Aktive
Inland Sea - Malta

Die Nachbarinsel Gozo erreicht ihr ab dem Fährhafen Cirkewwa nach etwa 30 Minuten. Ihr legt mit dem Boot im Osten des Eilandes, in Mgarr, an. Maltas kleine Nachbarinsel Gozo ist ein Paradies für Aktivurlauber – vor allem für Freunde des Klettersports. Auf der ganzen Insel findet ihr steile Klippen und Küsten und ihr könnt hier von einer geführten Anfängertour bis hin zum Profi-Klettern alles erleben. Zum Beispiel können sich geübte Kletterer am Felsentor Wied il-Mielah Window über dem Meer abseilen. 


Gozo

Neben dem Klettersport eignet sich Gozo auch für ausgefallene Wander- oder Radtouren. Ob anspruchsvolle Route oder kleiner Ausflug zu sehenswerten Punkten der Insel – auf Gozo werdet ihr fündig. Wenn ihr einmal unterwegs seid, solltet ihr auch einen kleinen Abstecher zu den Salzbecken in Marsalforn an der Nordküste machen. Das Meerwasser wird hier in Mulden auf ein Felsplateau gespült, im Anschluss verdunstet das gewonnene Salz und wird dann abgeschöpft. In Betrieb sind die rund 300 Salinen von Mai bis September, dann könnt ihr die Salzgewinnung beobachten.

Auch Tauchen könnt ihr auf Gozo sehr gut, denn das Wasser ist unheimlich klar. So könnt ihr unterhalb der Wasseroberfläche viel entdecken, wie beispielsweise versunkene Schiffswracks und beeindruckende Höhlen. Ein Highlight für Taucher ist das Blue Hole. Doch nicht nur Aktivurlauber haben auf Gozo viel zu erleben, auch Kulturinteressierten bietet die kleine Insel beispielsweise mit den 5.500 Jahre alten Tempelanlagen von Ggantija einiges. Für einen Panoramablick über Gozo besucht ihr am besten die Zitadelle in der Inselhauptstadt Victoria. 


08

Sliema

Stadt für Unternehmungslustige

In Sliema erwarten die Unternehmungsfreudigen unter euch zahlreiche Highlights. In dieser beliebten kleinen Stadt könnt ihr sowohl zahlreiche Restaurants und Cafés als auch Nachtclubs entdecken. Das Bild des ehemaligen Fischerdorfs hat sich zu dem einer begehrten und lebhaften Gegend verändert. Elegante Villen und zahlreiche Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten bieten sich euch in Sliema. An der Promenade des Ferienortes könnt ihr beispielsweise gemütlich flanieren und aufs Meer hinausblicken.

09

Drehorte bestaunen

Game of Thrones und Popeye
Azure Window - Malta

Auf Malta begebt ihr euch nicht nur auf eine historische Reise, sondern auch auf die Spuren großer Film- und TV-Produktionen. Neben der Erfolgs-Fantasy-Serie Game of Thrones wurden auf der Insel auch Blockbuster wie Gladiator und Troja gedreht. Eine Filmkulisse kann heute sogar als Freizeitpark besichtigt werden: Popeye Village. 


Drehorte von Game of Thrones

Fans der Fantasy-Serie Game of Thrones werden einige Sehenswürdigkeiten der Stadt Mdina wahrscheinlich wiedererkennen, denn das historische Städtchen diente in der ersten Staffel als Schauplatz von Königsmund, wie beispielweise das Stadttor. Fort Ricasoli an der Ostküste der Insel stellt auch in Game of Thrones eine Festung dar. Außerdem bekam San Anton Palace, der offizielle Sitz des maltesischen Bürgermeisters, eine Rolle in der Erfolgsserie. Das mittlerweile durch einen Sturm eingestürzte Azure Window, welches ein Steinbogen über dem Mittelmeer war, kommt ebenso in der Erfolgsserie vor wie der Verdala Palast. Beide Sehenswürdigkeiten findet ihr in Szenen mit Daenerys und Drogo während der ersten Staffel. In welchen Ländern ihr neben Malta die Schauplätze der Serie findet, erfahrt ihr im eigenen Artikel zu den "Game of Thrones"-Drehorten


Popeye Village


Das wie gemalt wirkende Popeye Village, auch als Sweethaven Village bekannt, wurde für den Film „Popeye“ mit Robin Williams aus dem Jahr 1980 verwendet. Heute kann die Kulisse als Freizeitpark besucht werden. Das Dorf ist eines der beliebtesten Fotomotive der Insel und liegt direkt an der wunderschönen Anchor Bay westlich des Ortes Mellieha. Unternehmen könnt ihr hier Bootstouren in der Bucht oder ihr schaut euch die Filmrequisiten des spinatliebenden Seefahrers an.

Fazit
Wie ihr seht, könnt ihr auf Malta und den beiden dazugehörigen Inseln Comino und Gozo viel mehr erleben als nur einen gemütlichen Strandurlaub. Historische Stätten gehören ebenso zu Malta wie vielseitige kulinarische Genüsse und auch Film-Fans kommen auf der Insel voll auf ihre Kosten. Wir wünschen euch eine gute Reise und sagen „Merħba – Willkommen auf Malta“!

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Carolin Gersin

Neben meiner Leidenschaft für das geschriebene Wort habe ich bereits seit meiner Kindheit Fernweh. Während ich damals nur mit dem Finger auf der Weltkarte an meiner Zimmerwand verreiste, nutze ich heute jede Gelegenheit, neue Orte kennenzulernen. Ob Fernreise ans andere Ende der Welt, Strandurlaub in Europa oder innerdeutscher Städtetrip – ich freue mich, als Teil der CHECK24-Redaktion meine Liebe zum Reisen in Blogbeiträgen und weiteren Texten mit euch zu teilen.