Sie sind hier:

Corona-Test für Reisende: Diese Testmöglichkeiten für zuhause gibt es

Emotion_Service_Coronatest_GettyImages-1248882404

Wer ins Ausland verreisen möchte, unterliegt vielerorts der Pflicht, ein negatives COVID-19-Testergebnis bei der Einreise vorlegen zu müssen. Dieses darf meist nicht älter als 72 Stunden sein. Verschiedene Firmen bieten inzwischen Schnelltests auf das Coronavirus an, die von Privatpersonen selbstständig durchgeführt werden können. Auf dieser Seite können Sie sich über die Testmöglichkeiten zuhause informieren.

Hinweis
Über CHECK24 sind keine Corona-Tests auf COVID-19 erhältlich. Auf dieser Seite bieten wir Ihnen einen rein informativen Überblick über die verschiedenen Anbieter von Tests, deren Leistungen Sie in Anspruch nehmen können. Dabei erfolgen alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.

Stand der Informationen: 6. Januar 2021

Welche Testarten gibt es?

Derzeit gibt es drei etablierte Testverfahren zur Feststellung einer Corona-Infektion:

  1. Beim PCR-Test („Polymerase-Chain-Reaction-Test“) werden die Erreger mithilfe von Schleimhaut-Abstrichen nachgewiesen.
  2. Der Antigen-Schnelltest weist nicht das Erbmaterial des Virus, sondern dessen Proteine nach. Dieser Schnelltest liefert in der Regel binnen 30 Minuten ein Ergebnis.
  3. Für den Antikörpertest ist eine Blutprobe notwendig. Da die Antikörper erst mehrere Tage nach dem Auftreten der Symptome nachweisbar sind, wird dieser Test meist angewandt, um eine bereits fortgeschrittene Infektion mit dem Coronavirus zu identifizieren.

Hinweis
Die Bestimmungen, welche Art von COVID-Tests für die Einreise akzeptiert werden, variieren je nach Reiseziel. Genauere Informationen über die Einreisebestimmungen zahlreicher Länder finden Sie auf unserer Infoseite.

Welche Testmöglichkeiten für zuhause gibt es?

Mehrere Unternehmen ermöglichen die Durchführung eines Tests auf das Coronavirus zuhause. Welche Testmöglichkeiten Interessierte haben und wie diese durchzuführen sind, lesen Sie hier. 

Centogene

 

Hinweis
Derzeit ist das Testkit von Centogene nicht im Onlinevertrieb erhältlich. Hintergrund ist eine noch ausstehende Gerichtsentscheidung nach einer Abmahnung der Wettbewerbszentrale. Das Unternehmen plant, das Produkt bald wieder über Amazon zu vertreiben. (Stand der Informationen: 4. Januar 2021)

Der Anbieter Centogene ermöglicht einen PCR-Test (SARS-CoV-2RT-PCR-Test) für zuhause. Folgendermaßen können Personen vorgehen, die einen Test durchführen möchten:

  • Kunden bestellen den Test über Amazon (Hinweis: derzeit nicht verfügbar), je nach Wohnort ist eine Lieferung am selben Tag (in fast allen Großstädten Deutschlands), eine Premium-Lieferung am nächsten Tag oder normaler Versand möglich
  • Die Lieferzeit beträgt 1 bis 3 Tage (je nach Wohnort ist auch die taggleiche Zustellung möglich)
  • Es sind verschiedene Testkontingente bestellbar: Single (Einzeltest) für 79 Euro, Family (4 Tests) für 189 Euro und Business (20 Tests); Business-Variante derzeit nicht verfügbar
  • Zur Probeentnahme zuhause steht eine Videoanleitung zur Verfügung
  • Nachdem der Test zuhause durchgeführt wurde, muss die Firma Go Rostock Express mit der Abholung beauftragt werden (Bestellung vor 8 Uhr morgens: Abholung am gleichen Tag; Bestellung nach 8 Uhr: Abholung am nächsten Tag)
  • Nach Ankunft im Labor dauert es in den meisten Fällen zwischen 12 und 24 Stunden bis zum Erhalt des Ergebnisses, das über ein Online-Portal abrufbar ist
  • Die Befundsprache nach Erhalt des Ergebnisses kann im Portal selbstständig geändert werden (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch, Chinesisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Tschechisch und Griechisch)

Telepraxen

Der Anbieter Telepraxen ermöglicht einen Antigen- oder Antikörpertest für zuhause. Folgendermaßen können Personen vorgehen, die einen Test durchführen möchten:

  • Es gibt sowohl Antigen-Schnelltests als auch Antikörpertests für zuhause (Achtung: Antikörpertests werden für Reisen nicht anerkannt)
  • Kunden haben verschiedene Auswahlmöglichkeiten (mit oder ohne Bescheinigung, mit oder ohne ärztliche Rücksprache)
  • Die Lieferzeit per Express erfolgt in Berlin am gleichen Tag, im Rest Deutschlands am Folgetag
  • Die Kosten liegen zwischen 46 und 72 Euro (exklusive Versand)
  • Kunden übermitteln ihr Testergebnis selbstständig online, bei einer Übermittlung bis 14 Uhr erfolgt die ärztliche Auswertung in der Regel noch am gleichen Tag per E-Mail
  • Kunden erhalten eine Reisebescheinigung auf Englisch
  • Bearbeitung nur montags bis freitags

Cerascreen

Der Anbieter Cerascreen ermöglicht einen PCR-Test auf das SARS-CoV-2 zuhause. Folgendermaßen können Personen vorgehen, die einen Test durchführen möchten:

  • Die Lieferung der Tests erfolgt nur innerhalb von Deutschland und dauert 1 bis 3 Werktage
  • Ein Test kostet 149 Euro
  • Zur Probeentnahme wird eine Videoanleitung zur Verfügung gestellt
  • Die Abholung des Tests erfolgt nach der Probeentnahme zuhause
  • Die Auswertung erfolgt durch ein Labor und ist per Cerascreen-App oder auf der Website einsehbar

Teleclinic

Der Anbieter Teleclinic ermöglicht einen Antikörper-Test für zuhause. Achtung: Antikörpertests werden für Reisen nicht anerkannt. Folgendermaßen können Personen vorgehen, die einen Test durchführen möchten:

  • Der Antikörper-Test ist für 69 Euro erhältlich
  • Die Lieferung erfolgt schnell per Post, genauere Lieferzeiten werden nicht angegeben
  • Eine Online-Registrierung beziehungsweise der Download der passenden App ist erforderlich
  • Das Ergebnis ist nach 4 bis 5 Tagen nach Eingang im Labor erhältlich und kommt in der Regel per E-Mail
  • Optional ist ein Arztgespräch möglich
  • Der Befund wird auf Deutsch angeben. Da das Ergebnis aber als positiv oder negativ gekennzeichnet ist, ist der Test auch für Auslandsreisen nutzbar
Übrigens
Auch Reiseveranstalter und Airlines arbeiten derzeit daran, eine Lösung für COVID-19-Tests für Urlauber zu ermöglichen. Sobald uns dazu konkrete Informationen vorliegen, lesen Sie diese hier.

FAQ zum Corona-Test

Wie laufen die Tests ab?

Bei der am häufigsten durchgeführten Testform, dem PCR-Test, werden mit einem Tupfer aus dem Rachen und/oder der Nase per Abstrich Zellproben von der Schleimhaut entnommen. Der Vorgang ist schmerzlos. Die Probe wird zur Diagnostik an ein dafür ausgerüstetes Labor gesandt, wo Wissenschaftler sie auf eventuell enthaltene Corona-Erreger überprüfen. Auch beim Antigen-Schnelltest wird ein Abstrich aus dem Nasenrachenraum entnommen. Anschließend wird das Probenmaterial in eine Flüssigkeit gegeben, um die Proteine zu lösen. Danach werden wenige Tropfen in das Testkit gegeben, auf einem Papierstreifen – ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest – das Ergebnis angezeigt. Bei dem Antikörpertest wird eine Blutprobe entnommen und ebenfalls in einem Labor untersucht. Vorhandene Antikörper zeigen an, dass das Immunsystem auf eine vorhandene oder bereits zurückliegende Infektion mit dem Coronavirus reagiert hat.

Wie sicher und zuverlässig sind die Tests?

PCR-Tests gelten als die zuverlässigste Testvariante. Sie verfügen über eine Treffsicherheit von 98 bis 99 Prozent. Antigen-Tests liefern zwar das schnellste Ergebnis, haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Ein negatives Testergebnis mit einem Antigen-Schnelltest bedeutet nicht, dass die Testperson nicht infiziert ist. Die Infektion kann sich im Früh- oder Spätstadium befinden. Es weist vielmehr aus, dass eine Person momentan nicht ansteckend ist. Die Trefferquote liegt laut Herstellerangaben bei 95 bis 99 Prozent. Antikörpertests sagen nichts darüber aus, ob die Getesteten aktuell infektiös sind. Um zu entscheiden, ob ein Patient isoliert werden muss, sind sie daher ungeeignet. Sie erkennen jedoch eine vergangene, bereits überstandene Infektion.

Wer muss sich testen lassen?

Eine Testpflicht besteht für Reisende, die in bestimmte Länder und Regionen einreisen möchten. Vielerorts wird die Einreise erst durch ein negatives Testergebnis möglich, eine Übersicht der Einreisebestimmungen vieler Länder finden Sie hier. Bei der Rückkehr nach Deutschland aus einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet gilt seit dem 8. November 2020 eine Quarantänepflicht. Diese kann durch einen Corona-Test verkürzt werden, in dem Fall ist der Test jedoch freiwillig und noch bis zum 1. Dezember 2020 kostenfrei. Ausnahmen von der neuen Regelung gelten für Geschäftsreisende, die sich weniger als fünf Tage im Risikogebiet aufgehalten haben, sowie für Personen, die wegen des Besuchs naher Verwandter oder Lebenspartner verreist waren. Diese unterliegen weiterhin der vorherigen Regelung: Bei der Einreise nach Deutschland oder bereits 48 Stunden zuvor muss ein Test vorgenommen werden, der negativ ausfällt.

Weitere Testmöglichkeiten

Selbstverständlich kann auch in einer dafür ausgestatteten Arztpraxis oder in den neu eingerichteten Testzentrum ein COVID-Test durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere für Rückkehrer aus Risikogebieten oder bei einem akuten Verdacht auf eine Infektion. Die wichtigsten Informationen dazu lesen Sie im Folgenden.

 

Testzentren von DasLab
Das Unternehmen DasLab hat Corona-Testzentren in mehreren deutschen Städten eingerichtet. Dort stehen sowohl PCR- als auch Antigen-Tests zur Verfügung. Mehr Informationen zu den Standorten und Bestimmungen finden Sie auf der Website von DasLab.

Wo kann/muss ich mich testen lassen?

Sie können Ihrer Testpflicht in einer dafür ausgestatteten Arztpraxis nachkommen, hierfür ist jedoch eine Terminvereinbarung notwendig. Unter der zentralen Rufnummer 116 117 vermittelt die ärztliche Terminservicestelle Einreisenden eine testende Arztpraxis in ihrer Nähe.

Wer bezahlt den Test?

Bei Reisen von Deutschland in ein Gebiet, für das ein negatives Testergebnis für die Einreise notwendig ist, sind die Kosten vom Reisenden selbst zu tragen. Bei der Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet sind die Kosten für den Test von Betroffenen selbst zu tragen.

Welche Unterlagen muss ich zum Test mitbringen?

Beim Test muss der Personalausweis vorgelegt werden. Zudem ist, wenn vorhanden, die Krankenkassenkarte mitzubringen.

Welche Folgen hat ein positives Testergebnis?

Wird bei einer Person eine Corona-Infektion festgestellt, muss sie sich für mindestens zehn Tage in Quarantäne begeben und mit den Gesundheitsbehörden in Kontakt bleiben. Über die medizinische Behandlung entscheiden die zuständigen Ärzte.

Werden auch Kinder getestet?

Kinder unterliegen generell ebenfalls der Testpflicht, wenn sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Die Bundesländer haben jedoch individuelle Regelungen dazu erlassen und umgesetzt.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Weitere detaillierte Informationen erhalten Reisende im Merkblatt COVID-19 des Auswärtigen Amtes sowie auf den Webseiten der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Robert-Koch-Instituts.

 

Nützliche Links

  • Umfassende Informationen rund um das Coronavirus gibt es hier.
  • Informationen über Sonderaktionen verschiedener Reiseveranstalter finden Sie hier.
  • Alles Wichtige über die aktuellen Einreisebestimmungen in anderen Ländern lesen Sie hier.
  • Weiterführende Informationen über Hotel-Buchungen in Corona-Zeiten finden Sie hier.
  • Was es für Ferienwohnungs-Gäste zu beachten gilt, lesen Sie hier.
  • Flugreisende können sich auf dieser Seite über das Fliegen in Corona-Zeiten informieren.
  • Mögliche Regelungen bei einer Mietwagen-Buchung während der Corona-Pandemie lesen Sie hier.