Sie sind hier:

St. Denis – tropisches Paradies mit französischem Charme

Réunions Hauptstadt St. Denis bezieht ihren Charme – abgesehen von der wunderschönen, tropischen Vegetation, dem Sandstrand und dem türkisblauen Meer des Indischen Ozeans – vor allem aus ihrer historischen, aber allgegenwärtigen Vergangenheit. Die lebendige, etwa 140.000 Einwohner zählende Stadt war seit Mitte des 17. Jahrhunderts französische Kolonie und ein weltweit bedeutender Handelsplatz für Rum, Zuckerrohr und Südfrüchte wie Ananas und Litschi. Prächtige, liebevoll restaurierte Villen und eine Handvoll öffentlicher Gebäude aus dieser Epoche sind Zeugen des einstigen Wohlstands der Insel. Auch heute noch spielen Landwirtschaft und Handel eine wichtige wirtschaftliche Rolle. Allerdings ist es hauptsächlich dem stetig wachsenden Tourismus zu verdanken, dass sich St. Denis seit einigen Jahren wieder im wirtschaftlichen Aufschwung befindet und sich heute fast so stolz präsentieren kann, wie in ihrer besten Zeit.

Saint-Denis Reisen: Die beliebtesten Hotels

  • Wussten Sie schon?

  • St. Denis wurde 1669 gegründet und nach einem Handelsschiff benannt.
  • Als Französisches Überseedepartement ist Réunion und somit auch St. Denis Teil der Europäischen Union und der Eurozone.
  • In St. Denis steht die einzige Brauerei Réunions, die Brasserie de Bourbon.

Reise nach St. Denis

Ein beliebter Treffpunkt in St. Denis ist der Barachois, eine Uferpromenade nördlich des Stadtzentrums. Hier befindt sich neben einigen auf das Meer ausgerichteten Kanonen auch der klassizistische Gouverneurspalast aus dem 18. Jahrhundert. Vom Barachois aus führen die Avenue de Victoire und die Rue de Paris vorbei an weiteren älteren Bauwerken, wie dem Universitätsgebäude und der Kathedrale St. Marie, zum wohl sehenswertesten Gebäude der Stadt: dem Rathaus in der Innenstadt. Darüber hinaus bietet das Zentrum von Saint-Denis viele Shoppingmöglichkeiten. Neben zahlreichen Boutiquen und dem täglichen Schmuck- und Kleidermarkt in den Fußgängerzonen gibt es hier viele Souvenirläden sowie allerhand Restaurants und Cafés. Im Rahmen einer Pauschalreise nach St. Denis empfiehlt es sich, einen Tagesausflug zu den schönen Chaudron-Wasserfällen oder zum nahegelegenen Aussichtsberg La Roche Ecrite einzuplanen.

Reisewetter für Ihren Last Minute Urlaub in Saint-Denis

Mittwoch23.01.19leichter Schneefall-9° / 2°
Donnerstag24.01.19klarer Himmel-14° / 1°
Freitag25.01.19leichter Schneefall-10° / -1°
Samstag26.01.19klarer Himmel-6° / 2°
Sonntag27.01.19leichter Schneefall-5° / 1°
OpenWeatherMap

Klima und beste Reisezeit für den St. Denis Urlaub

Das Klima in St. Denis ist tropisch feucht mit einer Regenzeit zwischen November und April. Die heißesten Temperaturen werden mit bis zu 30 Grad im Januar und Februar erreicht. Allerdings unterbrechen gelegentlich kurze Regenschauer die Hitze. Während dieser Saison sind Wasserfälle und die üppig grüne Vegetation im Umland und Inselinneren sehr beeindruckend. Im Juli und August sinken die Temperaturen auf 24 bis 25 Grad. Zwischen den Tages- und Nachttemperaturen gibt es wie überall in den Tropen nur geringe Unterschiede. Die Wassertemperaturen liegen selbst in diesen „kühleren“ Monaten immer noch bei 23 bis 24 Grad, sodass man ganzjährig im Meer baden kann. In der Zwischensaisons von April bis Mai sowie von Oktober bis November ist es in St. Denis besonders angenehm. Dann ist es für einen Urlaub weder zu heiß, noch zu feucht.