Sie sind hier:

EU-Kommission billigt deutsche Gutschein-Garantie

München, 03.08.2020 | 09:10 | soe

Die Europäische Union in Brüssel hat die Garantieregelung des deutschen Staates zur Absicherung von Reisegutscheinen genehmigt. Damit darf der Bund Beihilfen im Wert von 840 Millionen Euro bereitstellen, um Gutscheine als Alternative zur Rückerstattung für stornierte Reiseleistungen abzusichern. Auf diese Weise soll die Reisebranche entlastet und das Vertrauen der Kunden gestärkt werden.


Mehr Wachstum für Europa: Auf einem EU-Sondergipfel in Brüssel sollen dazu Strategien diskutiert werden.
Die EU-Kommission hat die deutsche Staatshaftung für Reisegutscheine genehmigt.
Die staatliche Absicherung macht eine Gutscheinlösung bei durch die Corona-Pandemie ausfallenden Reisen attraktiver. Anstelle einer Rückerstattung in bar können sich Kunden Gutscheine über den Wert der Reiseleistung ausstellen lassen, für die im Falle einer Insolvenz des Veranstalters der Staat aufkommt. Eine Gutscheinpflicht soll es jedoch nach wie vor nicht geben. Gültig ist die Garantieregelung für stornierte Pauschalreisen, deren Buchungsdatum vor dem 8. März 2020 liegt. Die Gutscheine sollen bis zum 31. Dezember 2021 eingelöst werden können, alternativ erfolgt nach diesem Datum eine Barauszahlung des Komplettbetrags.
 
Viele Reiseveranstalter bieten derzeit attraktive Sonderkonditionen für Umbuchungen, um Kunden die Entscheidung für eine Gutscheinlösung zu erleichtern. Diese reichen von sehr flexiblen Stornofristen bis zur Ausstellung eines Gutscheins, der den Wert der ursprünglich geleisteten Zahlung übersteigt. Nach Angabe der Brüsseler Behörden hatten die durch die Corona-Pandemie stornierten Pauschalreisen zum Stand von Ende April 2020 einen Wert von rund sechs Milliarden Euro. Davon wurde der Großteil jedoch inzwischen bereits erstattet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Indonesien: Komodo
27.01.2021

Corona: Indonesien verlängert Einreiseverbot für Ausländer bis 8. Februar

Der Inselstaat Indonesien verlängert coronabedingt erneut das Einreiseverbot für ausländische Touristen. Die Sperre gilt vorerst bis zum 8. Februar 2021.
Malediven-Nord-Male-Atoll
27.01.2021

Corona: Malediven erlassen Ausgangssperre in Hauptstadt Malé

Die Malediven haben eine nächtliche Ausgangssperre für das Gebiet um die Hauptstadt Malé beschlossen. Sie trat am 27. Januar in Kraft und gilt von Mitternacht bis 4 Uhr.
Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
26.01.2021

Griechenland installiert gratis WLAN in Kulturstätten

Griechenland stellt künftig in mehreren Museen und Kulturstätten kostenfreies WLAN zur Verfügung. Bislang gab es den Internetzugriff bereits in 13 Einrichtungen, nun werden es 25.
New York Central Park
26.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer verlängert

Die USA haben den Einreisestopp für Europäer verlängert. Seit dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Thailand Pphuket Kamala Beach
26.01.2021

Thailand: Phuket lockert Corona-Einreisebeschränkungen

Die Insel Phuket in Thailand lockert die Beschränkungen für Einreisende. Wer aus der als "Rote Zone" geltenden Provinz Bangkok anreist, muss nicht mehr verpflichtend in Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.