Sie sind hier:

Winterzyklon unterbricht Reiseverkehr in zentralen US-Bundesstaaten

München, 13.03.2019 | 17:22 | lvo

Stürmische Tage kommen auf Urlauber in den USA zu. Ein für die zentralen US-Bundesstaaten sehr seltenes Wetterphänomen sorgt für Störungen des Reiseverkehrs: Der Bomb Cyclone, eine besonders ausgeprägte Form eines Wintersturms, trifft die Mitte der USA, von Texas im Süden bis Minnesota im Norden.


Sturmfront über Landstraße
Urlauber in den USA müssen mit Einschränkungen aufgrund eines schweren Wintersturms rechnen.
Vor Reisen oder Aufenthalten im Freien wird ab Mittwochnachmittag (Ortszeit) generell abgeraten. An allen Flughäfen der betroffenen Regionen müssen Urlauber mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Das Portal Flightstats verzeichnete am Mittwoch bereits 550 Annullierungen in Denver. Auch am Airport von Dallas in Texas starteten und landeten bereits mehr als 200 Maschinen unpünktlich. Die Witterungsbedingungen können auch für Einschränkungen des Straßenverkehrs sorgen. Glatteis, umgestürzte Bäume und umherfliegende Gegenstände können die Fahrt beeinträchtigen.

Laut CNN ist mit Windböen in Hurrikanstärke zu rechnen. Hinzu kommen blizzardähnliche Bedingungen mit starkem Schneefall und es besteht die Gefahr flächendeckender Überflutungen sowie der Entstehung von Tornados. Der massive Sturm macht sich insbesondere im Gebiet der Rocky Mountains, der Great Plains bis hinauf in die nördlichen Regionen des Mittleren Westens bemerkbar. Blizzard- und Wintersturmwarnungen wurden bereits in Colorado, Wyoming, Nebraska sowie South Dakota herausgegeben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Neuseeland Gebirgszug und See
21.03.2019

Neuseeland führt kostenpflichtige Einreisegenehmigung ein

Urlauber in Neuseeland benötigen künftig eine Einreisegenehmigung. Das kostenpflichtige ETA ist vor der Reise zu beantragen.
Strand Cala Pi auf Mallorca
15.03.2019

Umweltschutz: Mallorca sorgt für mehr Nachhaltigkeit

Die Balearen setzen verstärkt auf Umweltschutz. Auf der Reisemesse ITB hat Mallorca einen Nachhaltigkeitspakt unterzeichnet.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
14.03.2019

Korallenriff vor Italien entdeckt

Forscher haben in der Adria vor Bari ein neues Korallenriff gefunden. Es befindet sich in 35 bis 50 Metern Tiefe und ist das erste seiner Art vor der italienischen Küste.
Hawaii Honolulu
14.03.2019

Hawaii beschließt Plastikverbot

Der US-Bundesstaat Hawaii hat ein Verbot von Einwegprodukten aus Plastik beschlossen. Künftig werden Einweg-Kunststoffe von dem Archipel verschwinden.
Hallstatt, Österreich
12.03.2019

Hallstatt beschränkt Zugang für Touristen

Die kleine Gemeinde Hallstatt in Österreich beschränkt die Zufahrt für Touristenbusse. Ab 2020 sollen diese nur noch mit einem speziellen Ticket in den Ort einfahren dürfen.