Sie sind hier:

Winterzyklon unterbricht Reiseverkehr in zentralen US-Bundesstaaten

München, 13.03.2019 | 17:22 | lvo

Stürmische Tage kommen auf Urlauber in den USA zu. Ein für die zentralen US-Bundesstaaten sehr seltenes Wetterphänomen sorgt für Störungen des Reiseverkehrs: Der Bomb Cyclone, eine besonders ausgeprägte Form eines Wintersturms, trifft die Mitte der USA, von Texas im Süden bis Minnesota im Norden.


Sturmfront über Landstraße
Urlauber in den USA müssen mit Einschränkungen aufgrund eines schweren Wintersturms rechnen.
Vor Reisen oder Aufenthalten im Freien wird ab Mittwochnachmittag (Ortszeit) generell abgeraten. An allen Flughäfen der betroffenen Regionen müssen Urlauber mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Das Portal Flightstats verzeichnete am Mittwoch bereits 550 Annullierungen in Denver. Auch am Airport von Dallas in Texas starteten und landeten bereits mehr als 200 Maschinen unpünktlich. Die Witterungsbedingungen können auch für Einschränkungen des Straßenverkehrs sorgen. Glatteis, umgestürzte Bäume und umherfliegende Gegenstände können die Fahrt beeinträchtigen.

Laut CNN ist mit Windböen in Hurrikanstärke zu rechnen. Hinzu kommen blizzardähnliche Bedingungen mit starkem Schneefall und es besteht die Gefahr flächendeckender Überflutungen sowie der Entstehung von Tornados. Der massive Sturm macht sich insbesondere im Gebiet der Rocky Mountains, der Great Plains bis hinauf in die nördlichen Regionen des Mittleren Westens bemerkbar. Blizzard- und Wintersturmwarnungen wurden bereits in Colorado, Wyoming, Nebraska sowie South Dakota herausgegeben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Jamaika
23.08.2019

Jamaika macht Einreise einfacher

Jamaika vereinfacht Urlaubern die Einreise. Das notwendige Einreiseformular kann künftig vor dem Urlaub online ausgefüllt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
19.08.2019

Mallorca erklärt drei weitere rauchfreie Strände

Mallorca erklärt drei weitere Strände als rauchfrei. Auch Menorca schließt sich mit einem ersten Zigarettenverbot am Strand an.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
19.08.2019

Waldbrände auf Gran Canaria erreichen Tourismusgebiete

Die Waldbrände auf der Ferieninsel Gran Canaria reißen nicht ab. 4.000 Menschen mussten nun vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden.
E-Scooter Roller
19.08.2019

E-Scooter: Mailand verbietet die Roller

Mailand verbietet E-Scooter. Damit ist es die erste Millionenstadt, die die Roller von den Straßen verbannt.
Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.