Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Quarantäne nach Rückkehr aus Risikogebiet nur noch 10 Tage

München, 07.09.2020 | 08:43 | soe

Die Gesundheitsminister der EU haben eine einheitliche Quarantäneregelung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten beschlossen. Die bislang geltende Isolationszeit von 14 Tagen soll in den Mitgliedstaaten auf zehn Tage verkürzt werden. Ob die Länder die Empfehlung umsetzen, bleibt ihnen jedoch selbst überlassen.


Auf dem EU-Sondergipfel in Brüssel werden die Beteiligten auch über die Einführung von Eurobonds diskutieren.
Die Gesundheitsminister der EU haben sich auf eine Vereinheitlichung der Quarantäneregeln geeinigt.
Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn kündigte nach der Videokonferenz mit seinen europäischen Amtskollegen an, die Regelung für Deutschland in Erwägung zu ziehen. Doch auch das ab dem 15. September in der Bundesrepublik angewandte Modell wird derzeit noch auf europäischer Ebene diskutiert und könnte zu einer Referenz für die übrigen EU-Staaten werden. Die Regelung sieht eine 14-tägige Quarantänezeit nach der Einreise aus einem Risikogebiet vor, welche jedoch auf fünf Tage verkürzt werden kann. Voraussetzung ist, dass zu diesem Zeitpunkt ein negativer Corona-Testbescheid vorliegt.
 
Auch in weiteren Bereichen arbeitet die EU-Kommission an einer Vereinheitlichung der Corona-Maßnahmen. So sollen die Reisebeschränkungen in den Mitgliedstaaten angeglichen werden, auch eine Verständigung auf bestimmte Schwellenwerte zur Einstufung der Risikogebiete ist geplant. Wichtigste Themen seien zunächst eine Verbesserung in der Kommunikation der Beschränkungen sowie eine vergleichbare Auswertung der epidemiologischen Daten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.